Jörg Stüdemann

Jörg Stüdemann

Zurzeit laufen die Haushaltsberatungen im Rat der Stadt - da kommt solch eine Nachricht besonders gut an: Dortmund erhält deutlich mehr an Schlüsselzuweisungen als erwartet. 613 Millionen Euro überweist Von Gaby Kolle

Dortmund soll Vorreiter für digitales Theater in Deutschland werden: Schauspielchef Kay Voges plant ein Forschungslabor für digitale Techniken für das Theater. "Wir sollen die Stadt sein, wo der heiße Von Gaby Kolle

Beim Umbau der Theater-Werkstatt habe die Stadt zu knapp kalkuliert, finanziell und zeitlich, sagt der Bund der Steuerzahler - und hat die Werkstatt in sein neues Schwarzbuch aufgenommen. Kulturdezernent Von Gaby Kolle

Sollen die Beschäftigten der Entsorgung Dortmund (EDG) künftig an den Gewinnen des Unternehmens beteiligt werden? Ein Vorstoß der Arbeitnehmer sorgt im Aufsichtsrat der EDG für Diskussionen. Eine Gewinnbeteiligung Von Gregor Beushausen

Ulrich Andreas Vogt war 2005 Knall auf Fall von seinen Aufgaben als Intendant des Konzerthauses Dortmund entbunden worden. Ein Kreis von Förderern und Sponsoren möchte den 65-Jährigen nun nachträglich Von Gregor Beushausen

Gratis-Parken ade: Beschäftigte der Stadtverwaltung, die mit ihrem Wagen zur Arbeit kommen und kostenlos auf städtischen Flächen parken, werden ab 2018 für ihren Stellplatz wohl zahlen müssen. Die Verwaltung Von Gregor Beushausen

Tobias Ehinger folgt auf Bettina Pesch

Ballettmanager wird Chef des Theaters Dortmund

Der Nachfolger von Dortmunds Theater-Chefin Bettina Pesch ist gefunden: Tobias Ehinger übernimmt die Leitung des Fünf-Sparten-Hauses. Der 37-Jährige arbeitet bereits seit 2004 als rechte Hand von Ballett-Direktor Von Tilman Abegg, Julia Gaß

Die Suche nach einem neuen Probenzentrum für das Orchester des Dortmunder Theaters hat ein Ende: Die Stadt hat eine Halle ausfindig gemacht, die sie nun kaufen und in Eigenregie umbauen will. Wir verraten, wo. Von Gregor Beushausen

Die Ausbreitung von Wettbüros stoppen und Geld in die städtische Kasse bringen sollte die 2014 eingeführte Wettbürosteuer. Doch dem hat das Bundesverwaltungsgericht jetzt einen Riegel vorgeschoben. Und Von Oliver Volmerich

Die Chancen für den neuen U-Turm-Intendanten Edwin Jacobs, mehr Entscheidungsbefugnisse zu bekommen, um das U nach vorn zu bringen, stehen nicht schlecht. Warum? Wir erklären es. Von Gaby Kolle

Neues Kapitel im Skandal um die rund 450 Kunstwerke, die der Stadt Dortmund verloren gegangen sind: Wie Kunstwerke aus dem städtischen Archiv im Laufe der Jahre vernichtet wurden, erklärte Stadtdirektor Von Gaby Kolle

Dortmunder Kulturausschuss tagte

Kunstschwund: Verwaltung räumt Fehler ein

Rund zweieinhalb Stunden befasste sich am Dienstagabend der Ratsausschuss für Kultur, Sport und Freizeit mit dem Kunstschwund bei den städtischen Kulturbetrieben. Gleich zu Beginn gab es eine Entschuldigung Von Gaby Kolle

15 Prozent zu wenig Personal

Ausländeramt in Dortmund arbeitet am Limit

In der Dortmunder Ausländerbehörde fehlt aktuell rund 15 Prozent Personal. Bei einem Andrang von 600 bis 800 Menschen pro Tag kommt es zu stundenlangen Wartezeiten. Betroffene empfinden die Situation Von Tobias Grossekemper

Bettina Pesch, Verwaltungsdirektorin des Theater Dortmund, wird zum Beginn der Spielzeit 2017/18 Verwaltungsdirektorin sowie stellvertretende Generalintendantin am Theater Magdeburg. In Dortmund war die Von Julia Gaß

Dr. Raphael von Hoensbroech hat gestern einen Sechs-Jahresvertrag als Intendant und Geschäftsführer des Konzerthaus Dortmund unterschrieben. Am Donnerstag hat der Rat der Stadt Dortmund einstimmig für Von Julia Gaß

Reaktionen auf Berichterstattung

Verschwundene Kunst: Stadt weist Vorwürfe zurück

Die Stadt weist bei der Frage nach den über 600 verlorenen Kunstwerken aus städtischem Besitz die Vorwürfe gegen sie zurück. Sie habe das Ausmaß des Werke-Verschwindens nicht verschleiert. In der Politik Von Oliver Volmerich

Böse Überraschung für den Stadtkämmerer: Die Stadt soll die Kosten für mehr als 1000 Flüchtlinge allein tragen. Es handelt sich um Asylbewerber, die aus einem vom Bund als sicher erklärten Herkunftsland Von Gaby Kolle

Wird aus dem Kronenturm bald ein Archivturm? Diese Idee wird aktuell von der Verwaltung geprüft. Denn die Stadt ist mittelfristig auf der Suche nach einem neuen Standort für das Stadtarchiv. Wir blicken Von Oliver Volmerich

Der neue Chef hat den Turbo eingelegt. Heribert Germeshausen, Dortmunder Opernintendant ab Herbst 2018, stellte sich am Freitag der Presse vor. Der 46-Jährige sprach dabei in Windeseile, wirkte absolut Von Bettina Jäger

Erst am Donnerstag kam heraus, dass die Stadt Dortmund für leer stehende und ungenutzte Traglufthallen jeden Monat 180.000 Euro verschwendet, weil sie nicht abgebaut werden. Jetzt hat die Stadt eine die Von Gaby Kolle

Das Ensemble um Kay Voges kann nun doch früher in die Innenstadt zurückkehren als ursprünglich erwartet worden war. Kurz vor Weihnachten soll es die erste Inszenierung in der City geben. Doch die Sache hat einen Haken. Von Tilman Abegg, Daniel Müller

Ein bisschen wehmütig wirkte Benedikt Stampa gestern Mittag schon, als er mit dem Dortmunder Kulturdezernenten Jörg Stüdemann seinen Abschied von Dortmund in einer Pressekonferenz im Konzerthaus offiziell bekannt gab. Von Julia Gaß

Am 2. Januar tritt Edwin Jacobs seinen Dienst als Generaldirektor des U-Turms an. Am Montag unterschrieb er im Rathaus seinen Arbeitsvertrag. Anschließend sprach er mit uns über das, was er bisher schon Von Julia Gaß, Tilman Abegg

Posse um verschwundene Kunstwerke

Stadt will Bilder aus Müllcontainer zurück

Die Stadt wird die drei Bilder aus dem städtischen Kunstarchiv, die der Galerist Jochen Möller vor zwölf Jahren aus einem Müllcontainer vor dem Dortberg-Haus gerettet und restauriert hat, zurückfordern. Von Gaby Kolle

Ausgeliehene Bilder fehlen

Eine Stadt sucht ihre Kunstwerke

Die E-Mail aus dem Kulturbüro erreichte am Vormittag des 27. Juli die Amtsstuben der Stadtverwaltung. Das Kulturbüro sucht nach Bildern aus dem städtischen Kunstarchiv, die seit den 1960er-Jahren von Von Gaby Kolle

Stadtentwicklungsgesellschaft

Verwaltung stoppt Wohnbauprojekt

Seit mehr als einem Jahr überlegt die Verwaltung, ihre städtische Tochter "Dortmunder Stadtentwicklungsgesellschaft" für den Wohnungsbau heranzuziehen. "Bislang ist nicht viel zustande gekommen“, ärgert Von Gregor Beushausen

Die Stadt will im nächsten Jahr so viel investieren wie noch nie in ihrer Geschichte: Mehr als 200 Millionen Euro, davon 87 Millionen kreditfinanziert, sollen vor allem in Schulbauten, Verwaltungsgebäude, Von Gaby Kolle

Kulturfestival beginnt am Sonntag

Roma präsentieren bei "Djelem Djelem" ihre Kultur

Armut, Kriminalität, Prostitution: Damit werden Roma häufig in Verbindung gebracht. Doch so sieht das Leben der meisten nicht aus. Den Vorurteilen will „Djelem Djelem“ vom 28. August bis 11. September begegnen. Von Sarah Bornemann

Es bleiben weiter die "organisatorischen Gründe", aus denen die Stadt Dortmund kurzfristig eine Diskussionsveranstaltung mit dem Islamismuskritiker Hamed Abdel-Samad im Dietrich-Keuning-Haus abgesagt hat. Von Tobias Grossekemper

Dortmund will sich künftig in ein besseres Licht setzen, wenn es dunkel wird. Die Straßenlaternen der Stadt sollen neue LED-Technik und eine intelligente Steuerung bekommen, etwa mit mitlaufendem Laternenlicht, Von Gaby Kolle

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) will rund 20 Millionen Euro mehr von Dortmund. Der LWL fordert für die von ihm übernommenen Aufgaben erneut mehr Geld von Städten und Gemeinden. Allein Dortmunds Von Gaby Kolle

Dortmund wächst - und damit auch die Stadtverwaltung. Allein in diesem Jahr wurde die Belegschaft schon um 196 Vollzeit-Stellen aufgestockt. Das Ende der Fahnenstange ist damit aber nicht erreicht. Auf Von Gaby Kolle

Die jahrelange Suche nach einem Chef für das "Dortmunder U" ist beendet: Der Niederländer Edwin Jacobs soll die Gesamtleitung des Kunst- und Kulturzentrums und damit auch des Museums Ostwall übernehmen. Von Oliver Volmerich

Die Bezirksvertretung Innenstadt-West hat in ihrer Mai-Sitzung das seit den 1990er-Jahren geforderte Bürgerhaus in Dorstfeld und die Stärkung der Siedlung Dorstfeld abgesichert. Ein Meilenstein, auf den

Dortmunds Stadtverwaltung will den personellen Engpass bei den Bürgerdiensten lindern. Stundenlange Wartezeiten sollen bald Geschichte sein. Es gibt inzwischen erste konkrete Pläne. Wir erklären, was die Stadt plant. Von Gaby Kolle

Die Pop-Akademie der evangelischen „Creativen Kirche“ kommt nicht nach Dortmund, sondern bezieht die ehemalige Stadtbücherei in Witten. Im Oktober hatten Mitarbeiter der Creativen Kirche das Fritz-Henßler-Haus Von Tilman Abegg

Während der BVB mit Mats Hummels den Weggang eines sportlichen Leistungsträgers verkraften muss, kann sich die Stadt über das Bleiben eines kulturellen Leistungsträgers freuen: Sie hat sich mit Generalmusikdirektor Von Oliver Volmerich

Ist es dem Personalmangel geschuldet oder der Unfähigkeit der Führungskräfte, dass der Verbleib von insgesamt 214 Blanko-Dokumenten aus dem Bereich Einwohnerwesen nicht sicher geklärt werden kann? Vor Von Gaby Kolle

Der Dortmunder Opernintendant Jens-Daniel Herzog wird ab der Spielzeit 2018 / 19 neuer Intendant des Staatstheaters Nürnberg und Nachfolger von Peter Theiler, der an die Semperoper Dresden wechselt. In Von Julia Gaß

Nicht nur auf der alten Deponiefläche in Grevel, sondern auch in Deusen entsteht eine Photovoltaik-Anlage. Betreiber am Deusenberg ist wie in Grevel die Fröndenberger Firma Entegro Photovoltaik-Systeme. Von Oliver Volmerich

Der am 10. Dezember vom Rat beschlossene Haushalt für 2016 steht gleich an zwei Stellen auf dünnem Eis. Stadt und Kommunalaufsicht streiten über die Unterbringungskosten für Flüchtlinge. Das hat auch Von Gaby Kolle, Oliver Volmerich

Spätestens in drei Jahren sollte die "Junge Bühne Westfalen" als Neubau gleich neben dem Schauspielhaus stehen. Doch das Kinder- und Jugendtheater der Stadt bleibt bis auf Weiteres in seiner alten Spielstätte Von Oliver Volmerich

Ihre Tage als Geschäftsführende Direktorin des Dortmunder Theaters sind wohl gezählt: Der Vertrag mit Bettina Pesch soll nach zehn Jahren aufgelöst werden. Doch ob das so geräuschlos geht, wie Kulturdezernent Von Gaby Kolle

Wenn die vier stationären Blitzeranlagen im Stadtgebiet auf neuestem technischen Stand sind, rechnet Stadtkämmerer Jörg Stüdemann im nächsten Jahr mit Mehreinnahmen für den städtischen Haushalt. Das Ziel: Von Gaby Kolle

Die Sponsorensuche der Stadt für das Deutsche Fußballmuseum hat 100.000 Euro weniger eingebracht als geplant. Nur 250.000 Euro statt 350.000 Euro pro Jahr kamen über regionale Sponsoren zusammen. Mehrere Von Gaby Kolle

Die 16 Hundeauslaufflächen in Dortmund stehen vor dem Aus, weil der Tierschutzverein die Kosten für die Reinigung der Wiesen nicht mehr tragen kann. Doch jetzt naht die Rettung: Kämmerer Jörg Stüdemann Von Gaby Kolle

Eigentlich hätte es noch lange nicht publik werden sollen, dass die Pop-Akademie der Evangelischen Kirche von Westfalen auf der Suche nach einem Standort in Dortmund bereits Gebäude besichtigt. Jetzt Von Tilman Abegg

Großereignis für Gläubige

Evangelischer Kirchentag kommt nach Dortmund

Lange war die Finanzierung nicht klar, jetzt steht es fest: Der 37. Evangelische Kirchentag wird in Dortmund stattfinden. Die Stadt kann sich also 2019 auf eine Großveranstaltung einstellen. Das kostet Von Dennis Werner

Auch wenn die Unterbringung von Flüchtlingen große Herausforderungen an den Haushalt 2016 stellt, hat Kämmerer und Stadtdirektor Jörg Stüdemann dem Rat am Donnerstag einen genehmigungsfähigen Haushalt vorgelegt. Von Gaby Kolle

Die Kosten für Unterbringung und Versorgung der vielen Flüchtlinge bringen den Stadt-Haushalt ins Schwimmen, Hilfe von Bund und Land ist bitter nötig. Schon kündigt Kämmerer Jörg Stüdemann eine neue Sparrunde Von Gregor Beushausen

Die Stadt hat kaum noch Reserven, die nach Dortmund kommenden Flüchtlinge angemessen unterzubringen. Die Stadt nimmt die Sache jetzt in die Hand und baut selber Unterkünfte und Wohnungen. Wie das funktionieren Von Gregor Beushausen

Wenn Verdi für die Mitarbeiter von Dortmunds städtischen Unternehmen über Tariferhöhungen verhandelt oder diese selbst gar dafür streiken, profitieren auch ihre Chefs. Sie erhalten zu ihrer außertariflichen Von Gaby Kolle

Im Problemhaus an der Mallinckrodtstraße 58 scheint sich endlich etwas zu bewegen. Nachdem die Stadt der Eigentümerin des Mehrfamilienhauses eine Frist gesetzt hatte, Missstände zu beseitigen, hat diese nun reagiert. Von Gaby Kolle

Die Stadt Dortmund muss aufgrund steigender Flüchtlingszahlen ab Anfang August drei Sporthallen zu Not-Unterkünften umfunktionieren. Die Details zu den Plänen erklärte die Stadt am Freitag auf einer Pressekonferenz Von Gaby Kolle, Thomas Thiel

Die Stadt Dortmund setzt den Berliner Vermieter des Problemhauses an der Mallinckrodtstraße 58 unter Druck. Er soll sich bis zum 3. August um die Immobilie mit 83 Bewohnern, darunter 55 Kinder, kümmern Von Gaby Kolle

Das Erdgeschoss des U-Turms wird vorerst nicht wie von der Stadt geplant für 1,3 Millionen Euro umgebaut. Stadtdirektor Jörg Stüdemann zog am Dienstag - sichtlich entnervt - in einer Sondersitzung des Von Oliver Volmerich

Die Stadt will den evangelischen Kirchentag 2019 in Dortmund mit 2,7 Millionen Euro finanziell unterstützen – wenn der Rat in seiner Sitzung am 25. Juni zustimmt. Mehr als 100.000 Besucher werden erwartet. Von Oliver Volmerich

Dem ehemaligen Museum Ostwall in Dortmund wird ein zweites Leben geschenkt. Am Donnerstagabend hat der Rat der Stadt Dortmund das Gebäude vor dem Abriss gerettet. Hier entsteht bis 2018 das Baukunstarchiv

88-Millionen-Haushaltsloch

Dortmund droht hartes Sparkonzept

Das Haushaltsloch der Stadt Dortmund ist weiter gewachsen. Mit einem Minus von 87,9 Millionen Euro wächst auch die Gefahr, dass die Stadt ein Sparkonzept für mehrere Jahre aufstellen muss. Denn das Polster Von Oliver Volmerich

Bloß keine neue Haushaltslüge: Weil sich für den Rest des Jahres größere Risiken für den Haushalt der Stadt Dortmund ergeben, warnt der städtische Kämmerer jetzt vor einem neuen Haushaltsloch. Wichtig: Von Gaby Kolle

Mit einer Hochgeschwindigkeits-Beschlussvorlage hat Kulturdezernent Jörg Stüdemann am Dienstag Abend den Kulturausschuss überrascht: Das Kabarettfestival Ruhrhochdeutsch soll auch nach 2014 mit bis zu