Johan Simons soll Intendant in Bochum werden

Entscheidung am Freitag

Der Ruhrtriennale-Chef Johan Simons hat gute Chancen, neuer Intendant des Schauspielhauses Bochum zu werden.

BOCHUM

von Von dpa

, 03.02.2016, 11:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Johan Simons soll Intendant in Bochum werden

Johan Simons hat gute Chancen, neuer Intendant des Schauspielhauses Bochum zu werden. Foto: Bernd Thissen

Für das Ruhrgebiet hat der niederländische Regisseur Johan Simons schon lange ein Faible. Vergangenes Jahr trat der renommierte Theatermacher die auf drei Jahre angelegte Intendanz der Ruhrtriennale an. 2017 soll der 69-Jährige nahtlos mit der Übernahme der Leitung des traditionsreichen Bochumer Schauspielhauses anschließen. Die Entscheidung wolle der Verwaltungsrat des Theaters bei einer Sondersitzung am Freitag fällen.

Erfolgreich mit Kammerspielen

Eine Wohnung in Gelsenkirchen hat er schon, und in seine Heimat nahe dem holländischen Nijmegen ist es vom Revier auch nicht weit. Simons tourt als einer der profiliertesten Theatermacher seit Jahren durch Europa. Von 2010 bis 2015 führte der von Kritikern auch als „Regie-Großmeister“ bezeichnete Simons erfolgreich die Kammerspiele in München, zuvor war er Chef des belgischen Stadttheater NTGent. Doch immer wieder zog es den vielfach ausgezeichneten Simons in den Ruhrpott. Zum ersten Mal sei er nach Bochum schon in den frühen 1980er-Jahren wegen Claus Peymann gekommen, hatte er einmal in einem „Welt“-Interview gesagt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Johan Simons soll neuer Intendant des Bochumer Schauspielhauses werden

Theatermacher mit Hang zum Ruhrgebiet: Ein Faible für das Ruhrgebiet hat er schon lange - jetzt soll der niederländische Regisseur Johan Simons die Leitung des Bochumer Schauspielhauses übernehmen.
03.02.2016
/
Noch leitet Johan Simons das Festival Ruhrtriennale. 2017 soll er Intendant des Schauspielhauses Bochum werden. © Stephan Glagla/Ruhrtriennale
Simons ist mehrfach preisgekrönt. Der damalige Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit (l.) verlieh 2014 im Rahmen des Theatertreffens in Berlin den Theaterpreis Berlin 2014 an den niederländischen Schauspieler und Regisseur.© Foto: dpa
Regisseur trifft Königin: Máxima der Niederlande (l.) überreichte am 1. Dezember 2014 den Prince Bernhard Culture Fund Prize an Johan Simons. Rechts im Bild Regisseurin Adriana Esmeijer.© Foto: dpa
Bei der Verleihung des Deutschen Theaterpreises "Faust" erhielt Simons 2014 den Preis in der Kategorie "Regie Schauspiel". Moderator Ulrich Matthes (r.) überreichte den Preis in der Staatsoper Hamburg.© Foto: dpa
Eine Aufnahme aus dem Jahr 2007: Jürgen Flimm (l.), damals Intendant der Ruhrtriennale, unterhält sich in der Jahrhunderthalle in Bochum mit dem Regisseur Johan Simons. Flimm stellte damals das Programm für seine dritte und letzte Spielzeit der Ruhrtrienale vor.© Foto: dpa
Auch unter Tage zuhause: Simons (4.v.l.) mit (v.l.) John B. Emerson, Botschafter der USA, Norbert Maus, Gesamtbetriebsratsvorsitzender, Werksleiter Jürgen Kroker und Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) 2015 im Bergwerk Auguste Victoria in Marl.© Foto: dpa
Durch seine langjährige Arbeit als Regisseur und Intendant hat Johan Simons beste Kontakte. So konnte er auch die bekannte Schauspielerin Sandra Hüller bewegen, bei der Ruhrtriennale mitzuwirken. © Foto: dpa
Schlagworte Bochum

Bereits zu den Anfängen der Ruhrtriennale 2002 war Simons als Regisseur dabei und wurde für seine Inszenierungen von Arbeiterdramen gelobt. Als Simons vergangenes Jahr selbst die Leitung des experimentellen Theater- und Musikfestivals übernahm, erregte er mit einer Pasolini-Adaption in einer monumentalen, halboffenen Kohlenmischhalle Aufsehen. Der am 1. September 1946 im niederländischen Heerjansdam geborene Simons absolvierte eine Tanzausbildung und ein Schauspielstudium. Mit seiner Truppe Hollandia inszenierte er Stücke in der holländischen Provinz in Fabrikhallen, Ställen oder Kirchen.

Lesen Sie jetzt