Jubiläum der evangelischen Stadtakademie

60 Jahre

Ein besonderes Jubiläum feiert in diesem Jahr die Evangelische Stadtakademie. Die Bildungseinrichtung wird 60. Grund für den Leiter der Akademie, Arno Lohmann, ein "besonders schönes Programm" zu gestalten, wie er sagt.

BOCHUM

von Von Benjamin Hahn

, 11.09.2013, 16:32 Uhr / Lesedauer: 2 min
Pfarrer Arno Lohmann, gestaltete für das Jubiläumsjahr ein abwechslungsreiches Programm.

Pfarrer Arno Lohmann, gestaltete für das Jubiläumsjahr ein abwechslungsreiches Programm.

So gründeten sich bereits direkt nach dem Krieg die ersten Gesprächskreise rund um die Melanchthonkirche. Der Erfolg dieser Arbeit war so groß, dass sich die Evangelische Kirche schließlich zur Gründung einer Stadtakademie entschloss. Offiziell eröffnet wurde sie am 27. Juli 1953.Obwohl die Sinnhaftigkeit der Akademie selbst innerhalb der Gemeinde zunächst bezweifelt wurde, strafte der Erfolg der Bildungseinrichtung alle Kritiker Lügen. Denn in ihren goldenen Zeiten der 1960er Jahre zählte die Stadtakademie rund 4000 Mitglieder. Obwohl es heute nur noch etwa 500 sind, hat die Bedeutung der Stadtakademie für den gesellschaftlichen Diskurs innerhalb Bochums nicht abgenommen.

Das beweist auch einen Blick auch das umfangreiche Programm. Das gestaltete Lohmann mit Blick auf zwei wichtige Aspekte, wie er erklärt: „Erstens achte ich in Gesprächen mit Bochumern darauf, was sie bewegt; zweitens ist es das persönliche Interesse an der Gestaltung der Zukunft des Ruhrgebiets.“ Dem Pfarrer ist es ein Anliegen, dass auch solche sozialen Themen angesprochen werden, die vielleicht nicht gerade besonders publikumswirksam sind.Das trifft jedoch auf die 55 Veranstaltungen, mit denen die Stadtakademie in den nächsten dreieinhalb Monaten antritt, nicht zu. Ganz im Gegenteil. Es finden sich tagesaktuelle Themen im Veranstaltungskalender, die von großem öffentlichen Interesse sind.

Dazu zählen unter anderem eine Diskussionsrunde zwischen Norbert Lammert und dem Schriftsteller Adolf Muschg zum Thema Europa (Samstag, 21. September) und ein Vortrag von FAZ-Herausgeber Frank Schirrmacher über die aktuellen Geheimdienstskandale (Dienstag, 1. Oktober). Damit neben der vielen Politik das Kulturelle nicht zu kurz kommt, veranstaltet die Stadtakademie im Oktober ein dreitägiges Symposium zu Georg Büchner. Abgerundet wird das Programm durch zahlreiche theologische Veranstaltungen.