"Jung" soll noch viel älter werden

BOCHUM 400 000 Euro stehen noch im Haushaltsentwurf 2008 für die Fortführung der Image-Kampagne "Bochum macht jung" - wie aber geht es weiter mit der Stadtwerbung?

von von Joachim Stöwer

, 06.02.2008, 14:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Wird wiederbelebt: die Kampagne "Bochum macht jung". (gro)</p>

<p>Wird wiederbelebt: die Kampagne "Bochum macht jung". (gro)</p>

Die Frage wird den Ausschuss für Arbeit, Wirtschaft und Grundstücke erst auf der nächsten Sitzung beschäftigen. Wirtschaftsförderungsdezernent Paul Aschenbrenner will erst die Auflösung der vertraglichen Bindung an die Essener Agentur PC Compartner unter Dach und Fach bringen.

Rechte bei der Stadt

Die hatte nach den Querelen um die "freihändige" Auftragsvergabe und die Kritik an der Wirksamkeit der Aktion Ende letzten Jahres das Handtuch geworfen (wir berichteten). Es folgten Verhandlungen über die weitere Nutzung der jungen Idee, die jetzt aber abgeschlossen sind. "Die Rechte liegen bei der Stadt", versicherte Aschenbrenner im Ausschuss, die Abschlusszahlung müssten in diesen Tagen erfolgen. Wie viel die Stadt für die Nutzung der Urheberrechte zahlen muss, blieb aber im Dunkeln.

Bei der Weiterführung der Kampagne (mit Ausschreibung)  geht es aber nicht nur um dieses Jahr - es soll auch weiter geplant werden. Zum Beispiel 2009/10 mit dem Thema Kulturhauptstadt. Auch andere Aspekte fallen Aschenbrenner ein, so das Thema "soziale Stadt" oder "Standortmarketing" - "wir müssen das mit einem wirtschaftlichen Wachstumskonzept unterstützen."