Junge Talente

05.06.2019 / Lesedauer: 2 min

Selm. In die Schule geht man, um etwas zu lernen. Mathematik, Chemie, Sprachen und so weiter. Manches Unterrichtsfach gefällt einem besser als ein anderes. Dann muss man sich in der Regel etwas zwingen, um sich in dem Fach, das nicht zu seinen Lieblingsfächern gehört, schlau zu machen.

Es gibt aber auch Dinge, die einem leichter fallen. Weil sie Spaß machen. Weil man sie vielleicht auch gern außerhalb des Schulunterrichts wahnsinnig gern macht. Oftmals sind das Dinge, die man richtig gut kann. Die Fähigkeit, diese Dinge gut zu können, nennt man Talent.

Solche Talente gibt es auch an der Otto-Hahn-Realschule. Laura, Lennard und Laurent können richtig gut malen und zeichnen. Mal mit Bleistift, mal mit Buntstiften. Gesichter, Pflanzen und Landschaften malen und zeichnen die Drei.

Eine weitere talentierte Schülerin ist Alisa. Sie kann gut schreiben, also Dinge beschreiben. Sie hält zuhause Schnecken, kümmert sich liebevoll um diese Tiere. So liebevoll und intensiv, dass Alisas Mutter ihrer Tochter vorgeschlagen hat, ein Buch über ihre Schnecken zu schreiben.

Das hat Alisa gemacht. Sie hat jede einzelne ihrer Schnecken beschrieben.

Arndt Brede