Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kaiser sitzt nicht mehr im Dunkeln

Hohensyburg

Fast 100 Jahre hat Kaiser-Wilhelm I. auf der Hohensyburg im Dunkeln gesessen. Seit Samstagabend 21.40 Uhr rücken zwei 250 Watt-Scheinwerfer das Reiterdenkmal, den 34 Meter hohen Turm und die beiden flankierenden Standbilder von Otto von Bismarck und Graf Helmuth von Moltke ins rechte Licht.

SYBURG

von Von Julia Gaß

, 15.08.2011 / Lesedauer: 3 min
Kaiser sitzt nicht mehr im Dunkeln

So sieht das Reiterstandbild angestrahlt aus.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Probeleuchten auf dem Syberg

Leuchtet das Reiterstandbild von Kaiser Wilhelm bald in Ruhrtal hinein? Bilder vom angestrahlten Denkmal.
09.06.2011
/
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne

Seit 2007 gab es die Idee, geholfen bei der Umsetzung hat die DEW21, die 200 Meter Kabel von der letzten Laterne am Casino bis zum Denkmal verlegt hat. Und der Nachbar Casino, der bis zum Jahr 2014 Stromkosten und Wartung übernimmt.Der Steinbruch Oberste von der Syburg hat der SIG noch eine Gedenktafel geschenkt: „Zur Erinnerung an den 13.8.2011“ steht darauf. Ein geschichtsträchtiges Datum, 50 Jahre nach dem Mauerbau.

„Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal ist eine Landmarke für Dortmund, die man von der A1, der A45, aus Hagen und Schwerte gut sehen kann“, betonte der Hörder Bezirksbürgermeister Manfred Renno: „Wenn man aus dem Urlaub kommt und den Kaiser sieht, weiß man, dass man in zehn Minuten zu Hause ist. So eine Landmarke war früher die Hörder Fackel.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Probeleuchten auf dem Syberg

Leuchtet das Reiterstandbild von Kaiser Wilhelm bald in Ruhrtal hinein? Bilder vom angestrahlten Denkmal.
09.06.2011
/
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne
So sah es bei der Probe-Beleuchtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Syburg aus.© Foto: Dieter Menne

Das Denkmal hoch über dem Ruhrtal ist ein Ort voller Geschichte und einer, den die Menschen im Stadtbezirk Hörde besonders lieben. „Früher gingen die Familien aus Benninghofen, Wellinghofen und Hörde immer zu Fuß zur Syburg. Zur Kirmes und zu ihrem Kaiser“, erinnerte Renno. „Diese Beleuchtung setzt ein Spotlicht auf die Hohensyburg“, sagte Casino-Chef Erik van den Berg erfreut.

Eine Feuershow mit Fackeljonglage, Artistik und einem kleinen Wunderkerzen-Regen hatte die Illumination vorbereitet. Leuchten soll der Kaiser nun täglich zur selben Zeit wie die Straßenlaternen. „Die gehen bei 40 Lux an und bei 40 Lux wieder aus“, erklärt Ralf Mohr, Leiter der Straßenbeleuchtung bei DEW21. Zurzeit geht dem Kaiser also gegen 21 Uhr ein Licht auf. 3950 Stunden im Jahr rücken die beiden Scheinwerfer das 1902 enthüllte und 1936 umgebaute Denkmal ins Licht.

Die nächste Idee hat die SIG schon: Sie möchte den Vincketurm zur größten Adventskerze Deutschlands machen. „Wir brauchen dafür nur einen weißen Stoffschlauch von acht Metern Durchmesser und ein elektrisches Flatterlicht. Und Sponsoren, die das Tuch nähen lassen“, sagt Surdyk. „Wir waren verrückt genug, das Licht für den Kaiser zu realisieren, dann werden wir das wohl auch noch schaffen.“

Schlagworte: