Kann Easyjet mit Bus und Bahn in Deutschland mithalten?

Britische Fluggesellschaft im Test

Die Auswahl hat Symbolik: Von Berlin nach München führt Easyjets erster innerdeutscher Flug. In umgekehrter Richtung hatte sich Air Berlin verabschiedet. Mit der neuen Basis Tegel belebt Easyjet das Geschäft. Doch was kostet ein Flug im Vergleich zur Bus- und Bahnfahrt von Dortmund beziehungsweise Düsseldorf nach Berlin und wie lange ist man jeweils unterwegs? Wir haben die Antworten.

BERLIN

, 05.01.2018, 16:22 Uhr / Lesedauer: 4 min
Kann Easyjet mit Bus und Bahn in Deutschland mithalten?

EasyjJet fliegt jetzt auch innerhalb Deutschlands. © picture alliance / Jens Kalaene/

Flugreisende innerhalb Deutschlands können wieder auf günstigere Ticketpreise hoffen. Mit ihrem Erstflug von Berlin-Tegel nach München hat die britische Fluggesellschaft Easyjet am Freitag den Inlandsverkehr aufgenommen. Damit bekommen der Marktführer Lufthansa und seine Billigflugtochter Eurowings mehr Wettbewerb. Mitte Dezember hatte Easyjet die in Tegel stationierten 25 Maschinen der insolventen Air Berlin übernommen einschließlich der wichtigen Start- und Landerechte.

Easyjet geht an diesem Sonntag mit 15 Flugzeugen und 19 Strecken ab Tegel an den Start, wie Deutschlandchef Thomas Haagensen am Freitag ankündigte. Darunter sind die innerdeutschen Verbindungen nach Frankfurt, Stuttgart, München und Düsseldorf. Zum Ende der Sommersaison sollen es dann mehr als 40 Strecken sein. „In einem Jahr werden wir voraussichtlich 15 Millionen Passagiere in Berlin haben“, sagte Haagensen. Das wären dreimal so viele wie 2016.

Preise unangemessen heraufgesetzt?

Lufthansa und Eurowings waren für gestiegene Preise auf Inlandsstrecken nach der Pleite von Air Berlin kritisiert worden. Der deutsche Marktführer hatte das zurückgewiesen mit dem Argument, das computergestützte Preisfindungssystem nicht geändert zu haben. Das Bundeskartellamt prüft dennoch die Preisgestaltung. Es gehe darum festzustellen, ob Lufthansa „ihre neue Macht missbraucht und die Preise unangemessen heraufsetzt“ habe, hatte Kartellamtspräsident Andreas Mundt Ende Dezember der „Süddeutschen Zeitung“ gesagt.

Easyjet will nach Worten von Haagensen verstärkt Geschäftsreisende ansprechen mit Zielen wie Wien, Zürich, Kopenhagen und Stockholm. Die anderen Flüge gehen nach Budapest, Fuerteventura, Helsinki, Paris, Rom, Sizilien, Madrid, Mallorca, Mailand, Paphos in Zypern und Tel Aviv.

Der Berliner Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup begrüßte Easyjet in Tegel, nachdem die Briten seit 2004 bereits in Schönefeld aktiv sind. Bis zur geplanten Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg (BER) werde Tegel „noch wertvolle Dienste leisten“, sagte Lütke Daldrup. Mit seiner Infrastruktur sei aber nur der BER in der Lage, mehr Langstreckenverkehr für den Luftfahrtstandort Berlin zu entwickeln.

1000 neue Mitarbeiter geplant

„Wir freuen uns darauf, alle unsere Aktivitäten in Berlin am Flughafen Berlin-Brandenburg zusammenzulegen, sobald der Flughafen im Oktober 2020 eröffnet“, sagte Haagensen mit Blick auf das geplante Eröffnungsdatum des BER. Berlin werde dann die zweitgrößte Basis von Easyjet sein.

In Tegel will Easyjet bis September auch rund 1000 neue Mitarbeiter einstellen, vorzugsweise ehemalige Angestellte von Air Berlin. Das Unternehmen werden dann bis zu 1700 Menschen in Deutschland beschäftigen, sagte Haagensen.

Kann Easyjet mit Bus und Bahn in Deutschland mithalten?

Der erste innerdeutsche Flug der britischen Fluggesellschaft EasyJet wird unter anderem von EasyJet-Europachef Thomas Haagensen mit einer Flasche Sekt gefeiert. © dpa

Zugleich baut auch Eurowings ihr Angebot im größeren der beiden Hauptstadtflughäfen aus. Vom 18. Januar an bietet die Gesellschaft Flüge ab Tegel nach München und Karlsruhe/Baden-Baden an. In Europa kommen Helsinki, Kopenhagen, Göteborg, Stockholm, Budapest, Krakau, Lanzarote, Fuerteventura, Teneriffa, Gran Canaria, Alicante, Malaga, Mailand, und Funchal auf Madeira hinzu. Insgesamt sind das 16 Ziele.

Die Air-Berlin-Pleite hatte 2017 das langjährige Wachstum in Tegel gestoppt. Die Betreiber zählten dort 20,5 Millionen Passagiere, 3,7 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Dank Schönefeld gab es an den beiden Berliner Flughäfen zusammen mehr als 33,3 Millionen Passagiere, ein kleines Plus von 1,3 Prozent. Die letzte Air-Berlin-Maschine war am 27. Oktober 2017 von München kommend in Tegel gelandet.

Wie sind die Preise im Vergleich zu Bus und Bahn?

Bei den Preisen kann Flixbus nicht das Wasser gereicht werden. Die günstige Verbindung ist dort bereits für 14.90 Euro zu haben - und das auch noch recht kurzfristig. Kurzfristig geht aber auch bei der Bahn. Dort ist für Kurzentschlossene ein Ticket für 29.90 Euro zu ergattern. Bei EasyJet sieht es hingegen anders aus. Dort sind die Flugtickets aktuell mit knapp 70 Euro noch recht teuer. Je weiter man jedoch in die Zukunft schaut, desto günstiger werden sie. Anfang Februar liegen sie beispielsweise nur noch bei 50 Euro. Die Preise bei Bahn und Flixbus sind dagegen recht konstant. Wichtig ist aber immer: Die günstigen Preise gelten nur für bestimme Verbindungen.

Wie sieht die Taktung der täglichen Flüge aus?

Dass sowohl Fernbus als auch die Bahn viele Verbindungen pro Tag vorweisen können, ist bekannt. Doch wie häufig fliegt täglich eine Maschine von Düsseldorf nach Berlin? Nicht einmal, nicht zweimal, nein, sechsmal pro Tag startet in Düsseldorf ein EasyJet Flieger Richtung Hauptstadt - und das recht regelmäßig über den Tag verteilt. Die erste Maschine hebt um 06:55 Uhr ab, die letzte um 20:50 Uhr. Lediglich an Samstagen sind es nur vier Flüge.

Wie lange bin ich mit den einzelnen Transportmitteln unterwegs?

Dort hat EasyJet klar die Nase vorn. 75 Minuten ist die Maschine unterwegs - gefühlt folgt Landung direkt auf den Start. Doch anders als bei Bahn und Bus kann der Startpunkt hierbei nicht ausgesucht werden. Eine Anreise vom Dortmunder Hbf per Zug würde noch mal zusätzlich 46 Minuten dauern, plus Umsteige- und Eincheckzeit.

Rechnet man diese Zeiten mit ein, kommt die Bahn schon recht nah ran. Der schnellste ICE ist 3:18h unterwegs und das ganz ohne Umsteigezeit. Dort kommt der Flixbus selbst mit einer Direktverbindung nicht heran, der schnellste Bus ist immer noch 6:10h unterwegs. Je nach Verbindung kann es sogar über neun Stunden dauern.

Welche Gepäckstücke sind erlaubt?

Wählt man bei EasyJet den Standardtarif, darf ein Handgepäckstück gratis mitgenommen werden. Es ist ebenfalls möglich, ein weiteres Gepäckstück dazuzubuchen. Flixbus und deutsche Bahn handhaben es ähnlich - bei beiden kann sowohl ein Handgepäck als auch ein weiteres Gepäckstück gratis mitgenommen werden. Beim Fluxbus hingegen darf dieses aber maximal 20 Kilogramm wiegen. Es besteht jedoch in bestimmten Fällen die Möglichkeit, ein weiteres Gepäck für eine Gebühr von zwei Euro hinzuzubuchen.

Mit Material von dpa

Passagierzahlen
  • An allen sechs Flughäfen in NRW sind im vergangenen Jahr mehr Menschen gestartet oder gelandet als im Vorjahr.
  • Nach Angaben der Flughäfen wurden in Düsseldorf, Köln/Bonn, Weeze, Dortmund, Münster/Osnabrück und Paderborn/Lippstadt insgesamt rund 43 Millionen Fluggäste gezählt - das bedeutet ein Plus von 4,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
  • Düsseldorf als NRWs größter Flughafen zählte 24.6 Millionen Passagiere - ebenfalls ein Plus von 4.8 Prozent.