Kanzleramtschef Helge Braun: Junge dürfen zuerst wieder raus

Coronavirus

Angesichts der Corona-Ausbreitung sind strenge Kontaktbeschränkungen beschlossen. Nach Aussage des Kanzleramtschefs würden diese Beschränkungen zuerst für junge und gesunde Menschen gelockert.

Berlin

26.03.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kanzleramtschef Helge Braun.

Kanzleramtschef Helge Braun. © picture alliance/dpa

Die Bundesregierung will die strengen Kontaktbeschränkungen infolge der Corona-Krise nach den Worten von Kanzleramtschef Helge Braun später einmal zunächst für junge und gesunde Menschen wieder lockern.

Der CDU-Politiker sagte am Mittwoch in der Social-Media-App Jodel: „Die nächste Phase lautet natürlich: Junge Menschen, die nicht zu den Risikogruppen gehören, dürfen wieder mehr auf die Straße.“

Kann die Infektionskurve flach gehalten werden?

Aktuell hänge viel davon ab, ob die Infektionskurve mit den beschlossenen Maßnahmen flach gehalten werden könne. „Das zeigt sich in den nächsten zwei Wochen“, sagte Braun. Dann könne man hoffentlich auch die Frage nach einem Ende der Einschränkungen beantworten.

Schlagworte: