Kate Moss stirbt im Kreis von vielen Promis

Im Kino

In England hat die TV-Sitcom um zwei Tanten in der Modewelt Kultstatus. Über sechs Staffeln und 20 Jahre hält der Erfolg von "Absolutely Fabulous" an, nun schiebt Jennifer Saunders (Autorin und Hauptfigur) den Kinofilm nach, eine spaßige Klamotte.

13.09.2016, 11:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kate Moss stirbt im Kreis von vielen Promis

Nach ihrem glamourösen Leinwand-Debüt treffen Edina Monsoon (Jennifer Saunders) und Patsy Stone (Joanna Lumley, r.) unter anderem auf Kate Moss (l.).

Saunders spielt die Schampus-gierige PR-Beraterin Edina Moonson, der vor Saus und Braus, Drogen hier, Drogen dort das Geschäftliche entgleitet. Sie war mal eine große Nummer, heute hat sie kaum Klienten, eigentlich nur Sängerin Lulu (spielt sich selbst), deren Hits aus den 60ern datieren.

Noch hat Edina die Mittel, um auf Etepetete zu machen und mit Busenfreundin Patsy (Joanna Lumley) über VIP-Partys zu tingeln, doch das Wasser steht ihr bis zum Hals. Eine Klientin von Format muss her, am besten Kate Moss! Auf einem Empfang wanzt Edina sich an Moss heran, im Gedränge kriegt Kate einen Schubs, fällt in die Themse und ist verschollen.

Unter Mordverdacht

Kate Moss ertrunken? Die Presse schlägt Alarm, Edina steht unter Mordverdacht, Paparazzi belagern ihr Haus. Sie nimmt Reißaus an die Côte d’Azur, ihr Schatten Patsy ist dabei. Wenn Patsy und Edina im Kabinenroller eines Fischhändlers durch Cannes flüchten, fühlt man sich in einen Schwank mit Louis de Funès zurückversetzt.

Die Story ist kindisch und überkandidelt, nimmt sich selbst auf den Arm, zwinkert uns zu, als frage sie, ob das nicht herrlicher Humbug sei? Ja, "Absolutely Fabulous" ist ein beschwingt-beknackter Blödsinn, der uns kichern lässt. Und nebenbei eine Satire auf die Eitelkeit im Mode-Zirkus, besser und spritziger als "Zoolander 2": Mit zwei welken It-Girl-Snobs, die Falten mit Botox, Gehässigkeit und Arroganz kompensieren.

Joan Collins liegt am Pool

Erstaunlich, wie viele Promis in Cameo-Rollen auftreten. Kate Moss ist als Kate Moss zu sehen, Stella McCartney als Stella McCartney, Jon Hamm ("Mad Men") als Jon Hamm. Jean Paul Gaultier, "Spice Girl" Emma Bunton und Jerry Hall sind dabei. Joan Collins liegt am Pool, in dem Dame Edna planscht.

Der Schluss-Dialog ("Ich bin gar keine Frau") ist ein Gruß an "Manche mögen’s heiß". Wer's schön gaga mag, liegt bei "Absolutely Fabulous" (Regie: Mandie Fletcher) richtig.