Kein Losglück für den DFB

01.12.2019, 16:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zuerst geht es gegen den Weltmeister, danach dann gegen den Europameister. Das klingt nach einem schwierigen Spielplan. Die deutsche Nationalmannschaft trifft bei der Europameisterschaft (kurz: EM) im nächsten Sommer auf Frankreich und Portugal.

Das kam bei der Auslosung am Samstag in Bukarest, der Hauptstadt von Rumänien, heraus. Am Anfang des Turniers sind die Mannschaften in Vierer-Gruppen aufgeteilt. Deutschlands vierter Gegner steht noch nicht fest. „Das ist die schwierigste Gruppe, die man sich vorstellen kann“, sagte ein Vertreter der deutschen Mannschaft. Portugal hatte bei der EM vor knapp vier Jahren im Finale gegen Frankreich gewonnen. Die Franzosen holten dafür bei der letzten Weltmeisterschaft den Titel.

Joachim Löw, der Trainer der deutschen Nationalmannschaft, freut sich trotz der schweren Gegner auf das Turnier. Vielleicht sogar gerade deshalb: „Ich glaube, das werden Fußballfeste“, sagte er. „Ich bin glücklich. Da können sich unsere Fans freuen.“

Das erste Spiel steht für die deutsche Mannschaft am 16. Juni 2020 gegen Frankreich in München an, vier Tage später müssen die Spieler von Joachim Löw dann gegen Portugal antreten.