Kein Mundschutz, kein Abstand: Nizza verhängt nach Disko-Exzess Maskenpflicht

Coronavirus

Tausende Besucher einer Freiluftdiskothek an der Côte d’Azur liegen sich in den Armen, tanzen - ganz ohne Masken. Das ging Nizzas Bürgermeister zu weit: So greift er jetzt durch.

Paris

13.07.2020, 09:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Knapp 5000 Menschen versammeln sich am Samstagabend auf der berühmten Promenade des Anglais während eines Konzertes in der Hafenstadt.

Knapp 5000 Menschen versammeln sich am Samstagabend auf der berühmten Promenade des Anglais während eines Konzertes in der Hafenstadt. © picture alliance/dpa

Angesichts von Videoaufnahmen in einer dicht gefüllten Freiluftdiskothek hat der Bürgermeister von Nizza für alle weiteren Veranstaltungen in seiner Stadt Gesichtsmasken vorgeschrieben. Er habe die Zahl der Teilnehmer des Tanzvergnügens am Samstagabend auf 5000 begrenzt und sie auch über den Rundfunk aufgefordert, Abstand zu halten, sagte Christian Estrosi am Sonntag. Leider sei dem nicht Folge geleistet worden. Deswegen würden Masken jetzt Vorschrift.

Aufnahmen der dicht gedrängten Menschen in Nizza wurden mehrere Hunderttausend Mal abgerufen. Viele trugen keine Masken. Mediziner sorgen sich vor einer möglichen zweiten Corona-Welle, weil es zahlreiche Franzosen in den Sommerferien mit Vorsichtsmaßnahmen nicht mehr so genau nehmen, obwohl landesweit schon mehr als 30.000 Infizierte gestorben sind.

RND/AP

Lesen Sie jetzt