Kettcar zeigt im FZW neue, politische Stimme

Schnellkritik

Seit vielen Jahren steht die Hamburger Band Kettcar gemeinsam auf der Bühne. Bei ihrem Konzert am Freitagabend im Dortmunder FZW spielten sie viele ihrer Klassiker – aber sie zeigten auch ihre neue, politischere Stimme.

DORTMUND

, 27.01.2018 / Lesedauer: 3 min
Kettcar zeigt im FZW neue, politische Stimme

Die Band Kettcar hat am Freitagabend im Freizeitzentrum West gespielt. © Nils Foltynowicz

Auch nach 17 Bühnenjahren hat die Hamburger Band „Kettcar“ nichts von ihrer bestechenden Bühnensympathie verloren – an inhaltlicher Stärke hat sie sogar noch gewonnen: Die Lieder des aktuellen Albums „Ich vs. Wir“ beziehen klare Stellung. Auf ihrer Tour spielten Kettcar am Freitagabend im ausverkauften Freizeitzentrum West (FZW) und freuten sich, in der Stadt Halt zu machen – oder wie Frontmann Marcus Wiebusch es formulierte: „Dortmund, die wildeste Blume des Ruhrgebiets.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war das Kettcar-Konzert im FZW

27.01.2018
/
Die Band Kettcar hat am Freitagabend im Freizeitzentrum West gespielt.© Nils Foltynowicz
Die Band Kettcar hat am Freitagabend im Freizeitzentrum West gespielt.© Nils Foltynowicz
Die Band Kettcar hat am Freitagabend im Freizeitzentrum West gespielt.© Nils Foltynowicz
Die Band Kettcar hat am Freitagabend im Freizeitzentrum West gespielt.© Nils Foltynowicz
Die Band Kettcar hat am Freitagabend im Freizeitzentrum West gespielt.© Nils Foltynowicz
Die Band Kettcar hat am Freitagabend im Freizeitzentrum West gespielt.© Nils Foltynowicz
Die Band Kettcar hat am Freitagabend im Freizeitzentrum West gespielt.© Nils Foltynowicz
Die Band Kettcar hat am Freitagabend im Freizeitzentrum West gespielt.© Nils Foltynowicz
Die Band Kettcar hat am Freitagabend im Freizeitzentrum West gespielt.© Nils Foltynowicz
Die Band Kettcar hat am Freitagabend im Freizeitzentrum West gespielt.© Nils Foltynowicz
Die Band Kettcar hat am Freitagabend im Freizeitzentrum West gespielt.© Nils Foltynowicz
Die Band Kettcar hat am Freitagabend im Freizeitzentrum West gespielt.© Nils Foltynowicz
Die Band Kettcar hat am Freitagabend im Freizeitzentrum West gespielt.© Nils Foltynowicz
Die Band Kettcar hat am Freitagabend im Freizeitzentrum West gespielt.© Nils Foltynowicz
Die Band Kettcar hat am Freitagabend im Freizeitzentrum West gespielt.© Nils Foltynowicz
Die Band Kettcar hat am Freitagabend im Freizeitzentrum West gespielt.© Nils Foltynowicz
Die Band Kettcar hat am Freitagabend im Freizeitzentrum West gespielt.© Nils Foltynowicz
Die Band Kettcar hat am Freitagabend im Freizeitzentrum West gespielt.© Nils Foltynowicz
Die Band Kettcar hat am Freitagabend im Freizeitzentrum West gespielt.© Nils Foltynowicz
Die Band Kettcar hat am Freitagabend im Freizeitzentrum West gespielt.© Nils Foltynowicz
Die Band Kettcar hat am Freitagabend im Freizeitzentrum West gespielt.© Nils Foltynowicz

So hat es uns gefallen:

Die Mischung aus Kettcar-Klassikern („Landungsbrücken raus“, „Balu“) und den politischen Songs des aktuellen Albums war bestechend. Mit hoher Souveränität lieferten Kettcar am Freitag einen ebenso lakonisch-lustigen wie nachdenklichen Konzertabend mit Gänsehaut- und Schunkelmomenten.

So hat es den Zuschauern gefallen:

Christina Zwick (22, Witten): „Ich bin eigentlich durch meinen Vater auf Kettcar aufmerksam geworden. Weil die Band ihn schon seit Jahren begleitet, habe ich ihm Karten zu Weihnachten geschenkt und bin heute auch selbst von der Energie der Songs mitgerissen worden.“

Johannes Berner (32, Dortmund): „Mich begleiten Kettcar seit vielen Jahren und ich habe schon zig Konzerte von ihnen besucht. Für mich sind vor allem die Songs der ersten beiden Alben immer Highlights – ich bin froh, dass es heute davon viele zu hören gab.“

Philipp Kaufhold (31, Düsseldorf): „Ich bewundere Kettcar dafür, dass sie es geschafft haben, ein glückliches Publikum zu hinterlassen – auch, wenn ihre Lieder oft ernste Themen behandeln.“