Kinder lernten alles über Mikrokapseln

Ferienaktion DASA

DORSTFELD Warum schmeckt das Kaugummi nach zwei Stunden immer noch nach Pfefferminze? Warum wirkt ein Deo auch an heißen Tagen noch nach vielen Stunden? Die Antwort auf diese Fragen kennen jetzt die Teilnehmer an der Ferienaktion der DASA.

von Von Holger Bergmann

, 24.07.2010, 07:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kinder lernten alles über Mikrokapseln

Zunächst muss der Traubensaft mit Alginat vermischt werden, daraus entstehen dann die Mikro-Kapseln.

Die Sicht der Kinder auf die Lebensmittelindustrie wird sich nachhaltig verändert haben, denn wer hätte gedacht, dass kleine unsichtbare Kügelchen unser tägliches Leben bestimmen. Und, dass man sie ganz einfach selber machen kann, mit Zutaten aus der Apotheke. Denn die Medizin hat es vorgemacht. Retard-Tabletten werden bereits seit Jahren eingesetzt und geben Wirkstoffe nach und nach ab. Die Idee, ein Deo zu machen, das auch seine Wirkstoffe langsam abgibt, lag nahe. „Allerdings müssen die Deo-Kapseln durch die Düse einer Sprühdose passen“, erklärte Dr. Sylvia Rückheim, „Mikro-Kapseln können das.“

Aber weil Mikro-Kapseln mit Trauben- und Waldmeister-Geschmack viel interessanter sind, machten die Kinder in der DASA Mikro-Saft-Kapseln. „Das ist im Prinzip ein Rezept aus der Molekular-Küche“, beschreibt Dr. Sylvia Rückheim die Demonstration für die Kinder. Ein überraschend einfaches Rezept: Der Wirkstoff (Waldmeistersirup oder Traubensaft) wird mit einer Algimat-Lösung – einem Zucker aus Braun-Algen – vermischt. Tropft man diese Mischung mit Pipetten in eine Calciumchlorid-Lösung, gelieren die Tröpfchen zu kleinen Kügelchen.

Das Ergebnis der Molekular-Köche waren ein paar Teelöffel kleiner Bällchen, die ungefähr die Größe und Konsistenz von Kaviar hatten, allerdings in grüner und roter Farbe und mit dem Geschmack von Waldmeister- und Traubensaft. Nach diesem Einblick in die Geheimnisse der Hightech-Lebensmittel bleiben nagende Zweifel: Wie unterscheidet man echten Kavier von Mikro-Kapseln mit Fischgeschmack? 

Schlagworte: