Kinder und Jugendliche versuchten sich als Ritter

Ferienspiele

BRACKEL Handelsrouten, kleine Dörfer und störendes Ungeziefer in den Straßen – bei den Brackeler und Asselner Ferienspielen lernten die Kinder das Leben im Mittelalter kennen.

17.07.2009, 17:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bogenschießen wie die alten Ritter.

Bogenschießen wie die alten Ritter.

Natürlich wurden sie für ihre Arbeitskraft auch entlohnt: Für eine halbe Stunde harter Arbeit gab es zwei Taler als Lohn. "So entwickelte sich ein eigenständiger Finanzkreislauf, der den Kindern sehr anschaulich die Funktionsweise von Geld- und Wirtschaftskreisläufen vermittelte“, erklärt Bezirksjugendpfleger Jörg Bitter. hr Konto konnten die kleinen Dorfbewohner darüber hinaus noch aufstocken: Wie auch im Mittelalter waren Ratten im Dorf ständige Begleiter. So begann jeder Tag mit der Suche nach den ungeliebten Mitbewohnern. Um den Bestand möglichst gering zu halten, gab es für eine entdeckte (Plüsch-)Ratte eine Belohnung von zehn Talern.

Ihren hart verdienten Lohn konnten die Kleinen auf dem großen Basar am Freitag ausgeben, indem sie die gefertigten Waren kauften. „Die hatte ich schon die ganze Woche im Auge“, strahlt der achtjährige Maikel, der kurz zuvor zwei selbstgemachte Sandkerzen für je einen Taler erworben hat. Außerdem organisierten die Kinder eine Talentschau und kürten den Superstar des Mittelalters. Der Titel ging an den kleinen Evricem, der als Michael Jackson die Jury überzeugte. Insgesamt waren die Ferienspiele ein v  oller Erfolg. Allein 40 Kinder konnten aus Platzgründen leider nicht berücksichtigt werden. Adrian verspricht jedoch: „Wir haben uns für das nächste Jahr fest vorgenommen, die Teilnehmerzahlen aufzustocken.“

Schlagworte: