Kinderfeuerwehr geplant

09.08.2019, 17:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei der Freiwilligen Feuerwehr in Dortmund stehen Veränderungen an. Der Standort in Lichtendorf soll sanierungsbedürftig sein. „Wir haben definitiv ein Raumproblem. Ob wir grundsanieren und anbauen, oder an anderen Stützpunkten weitermachen, wissen wir noch nicht“, sagt Dortmunds Feuerwehrdirektor Dirk Aschenbrenner auf Anfrage.

Ein Anbau sei in Lichtendorf schwierig zu gestalten, denn dort ist die Feuerwehr in den Räumlichkeiten neben der Grundschule untergebracht. Die vielen Kinder vor Ort sind dort für einen Feuerwehrstandort eher ungünstig.

Alledings fehlt der Feuerwehr Nachwuchs. Aus dem Grund möchte die Feuerwehr Dortmund jetzt eine Kinderfeuerwehr einrichten. „Da werden wir die ersten in ganz NRW sein, die so ein Konzept anbieten“, sagt Dirk Aschenbrenner.

Der Plan sei es, Kinder spielerisch an die Tätigkeiten der Feuerwehr heranzuführen. Im November soll das Projekt starten.

Was den Standort angeht, könne es sein, dass die beiden Feuerwehren der Ortsteile Sölde und Lichtendorf in einer Halle zusammengefasst werden. „Angedacht ist ein Standort an der Primelstraße“, so Aschenbrenner. Es gebe aber weitere Optionen.

Laura Schulz-Gahmen