Kindische „Office Christmas Party“

Neu im Kino

Was ist los in der Firma? Die Angestellten zechen, der DJ pumpt Beats ins Büro, eine "Professionelle" betätigt sich auf dem Klo. Ein Großkunde spielt Tarzan an der Leuchtgirlande, der Kopierer wirft Bilder nackter Hintern aus. Schreibtische fliegen aus dem Fenster, die Räume gleichen einem Schlachtfeld.

07.12.2016, 17:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schaumrutschen im Büro: Firmenchef Clay (T.J. Miller, r.) und Walter (Courtney B. Vance) sind dabei.

Schaumrutschen im Büro: Firmenchef Clay (T.J. Miller, r.) und Walter (Courtney B. Vance) sind dabei.

Und Firmenchef Clay (T.J. Miller) hat die "Office Christmas Party" (Filmtitel) in seinem Nikolaus-Kostüm noch angeheizt. Wie jetzt, der Boss sagt Yes zum Exzess? Er hat seine Gründe. Mittags nämlich war Clays Schwester (Jennifer Aniston) zu Besuch in der Firma.

Mit schlechten Neuigkeiten: Die Quartalszahlen sind mies, so mies, dass sie die Filiale schließen wird. Es sei denn, Clay und sein Abteilungsleiter Josh (Jason Bateman) ziehen einen fetten Auftrag an Land.

Die Not als Vater des Gedankens: Wir beeindrucken den Kunden mit einer rauschenden Weihnachtsfeier! Wenn er sieht, welch tolle Leute für uns arbeiten, wird er das Geschäft abschließen und wir sind gerettet.

Party ist nur ein Abklatsch

Jetzt aber hurtig, wir brauchen weihnachtliche Deko, Eis, Alkohol, Rentiere. "Lieber Gott, segne diese Party. Sie muss rocken!" Die Party rockt - und sieht aus wie ein Abklatsch von "Hangover".

Eine Parade kindischer Witzchen und derber Pikanterien. Koks aus der Schneekanone, Eierlikör vom Eiszapfen gelutscht.

 Aufgekratzt lärmt die Musik, schwer bemüht, dem chaotischen Treiben Schwung verleihen zu wollen. Auch den Kniff, per Zeitlupe besondere Momente zu kreieren, kennt man aus "Hangover".

Nebenstränge, die von Renditezwang und kaltem Kapitalismus erzählen, gehen unter im Klamauk, den Will Speck und Josh Gordon inszeniert haben.

 

Lesen Sie jetzt