Kirchen in Selm

Kirchen in Selm

So feiern in Selm, Bork und Cappenberg die Kirchengemeinden in diesem Jahr ihre Gottesdienste zu Pfingsten. In vielen Kirchen gibt es wieder Messen, an denen Besucher teilnehmen können. Von Petra Kriegler

Wer von der Waltroper Straße in Bork in Richtung evangelische Trinitatis-Kirche guckt, sieht Veränderungen. Allein schon durch einen neuen Holzanbau. Aber es wird sich bald noch mehr tun. Von Arndt Brede

Nicole Thien ist frisch frisiert. Lange habe sie auf den Friseurtermin gewartet, sagt die Pastoralreferentin. Die Erfahrung des Wartens lasse Gläubige aber mehr als nur Ungeduld erfahren. Von Sylvia vom Hofe

Die ersten Messen seit Beginn der Coronakrise feiert die Olfener Kirchengemeinde St. Vitus am 2./3. Mai. Pater Rajakumar Mathias erinnert die Quarantäne an eine Situation vor 2000 Jahren. Von Sylvia vom Hofe

Nach der Corona-Unterbrechung öffnen die Büchereien St. Ludger in Selm und St. Stephanus in Bork ab Juni wieder ihre Türen. Außerdem gibt es auch einen Abholservice.

Christi Himmelfahrt ist besser bekannt als Vatertag: Anlass für feuchtfröhliche Geselligkeit, die in Zeiten von Corona aber untersagt ist. Was bleibt vom Feiertag, sagt Pater Gregor Pahl. Von Sylvia vom Hofe

Die Regeln sind streng, aber sie ermöglichen, dass auch in Selm wieder Gottesdienste in der evangelischen Kirche gefeiert werden können. Pfingsten geht es wieder los. Auch unter freiem Himmel.

Plötzlich ist alles anders: so, wie man es nicht wollte und es einen zu überfordern scheint. Diese Erfahrung haben schon andere gemacht. Diakon Börger nennt ein prominentes Beispiel: Maria. Von Sylvia vom Hofe

Zeit nachzudenken? Fehlanzeige bei Jenny Caiza Andresen. Die Pfarrerin und Mutter hat auch zu Corona-Zeiten Stress. Gelegenheit zu erkennen, was wichtig ist, bietet der Alltag trotzdem. Von Sylvia vom Hofe

Was vergangene Woche noch besprochen werden musste, steht nun fest: Die nächsten Messen in Cappenberg finden im Theater des Schlosses statt. Natürlich mit einigen Sicherheitsvorkehrungen. Von Sabine Geschwinder

Gottesdienste sind ab dem 4. Mai erlaubt: mit Mundschutz, Abstand und anderen Auflagen. Die evangelischen Kirchengemeinde Selm wird wohl erst noch abwarten - keine Entscheidung gegen Gott. Von Sylvia vom Hofe

Die Paare, die sich von ihm trauen lassen wollen, sind ungeduldig. Wann sei es denn endlich so weit? Pfarrer Holthoff kann ihnen keine Antwort geben - aber einen guten Rat. Von Sylvia vom Hofe

Trost und Halt - das kann man nur empfangen und nicht aus sich alleine schaffen. Daher ist soziale Distanz auch so schwer auszuhalten. Es gibt aber Hilfe, wie Pfarrer Melchert sagt. Von Sylvia vom Hofe

Trotz erster Lockerungen bei den Corona-Bestimmungen: „Versammlungen zur Religionsausübung unterbleiben“, teilt das Land NRW mit. Pfarrer Claus Themann blickt besonders auf Beerdigungen. Von Sylvia vom Hofe

Ob ein aus der Not geborenes Geschäftsmodell oder die Einsicht, wie wichtig der Besuch bei den Eltern ist: Es gibt auch gute Erfahrungen durch Corona, wie Pfarrer Ulrich Franke findet. Von Sylvia vom Hofe

Endlich wieder die Eltern besuchen können und sehen, wie der kleine Sohn seiner Oma in die Arme fliegt: Das wünscht sich Pfarrerin Jenny Caiza Andresen. Sie sieht Hoffnungszeichen. Von Sylvia vom Hofe

Ob Christ oder nicht: Ein Symbol des Osterfests sei für jeden ein Begriff, sagt Pater Gregor Pahl: das Osterei. Was dessen tröstende Bedeutung ist, erklärt der Cappenberger Pfarrer im Video. Von Sylvia vom Hofe

29 Personen machten sich im Januar gemeinsam mit dem Selmer Pater Paulose auf den Weg nach Indien auf. Dort erlebten sie vieles - und sahen auch „das teuerste Einfamilienhaus der Welt“.

Zu Ostern wünscht Pfarrer Rüdiger Holthoff, „dass neue Hoffnung wächst, und dass Fröhlichkeit und Zuversicht die Gedanken erfüllen“ - trotz der Corona-Krise. Oder vielleicht gerade deswegen. Von Sylvia vom Hofe

In die Kirche zu gehen und dort mit anderen Menschen den Gottesdienst zu feiern, geht wegen der Corona-Krise diese Ostern nicht. Die Selmer Kirchengemeinden haben sich Alternativen ausgedacht. Von Petra Kriegler

Wie sehr ihr Nähe fehlt, spürt auch Antje Wischmeyer. Drei Wochen Isolation verändere Menschen, sagt die Pfarrerin. Das sei manchem nach Weinen zu Mute - passend zum Gründonnerstag. Von Sylvia vom Hofe

Wer am Wochenende durch Cappenberg spazieren geht, sollte am besten ein Osterei dabei haben. Dieses kann er dann direkt an den Hoffnungsbaum hängen. Und damit ein Zeichen setzen. Von Sabine Geschwinder

Die Tür zur St.-Vitus-Kirche im Herzen Olfens ist immer geöffnet. Pastoralreferent Martin Reuter trifft dort täglich Menschen. Manche bringen Symbole der Hoffnung mit. Von Sylvia vom Hofe

Immer mehr Menschen fordern Lockerungen der Corona-Regeln - allein schon mit Blick auf die Wirtschaft. Thorsten Melchert mahnt dagegen zur Vorsicht - mit Blick auf die Schwachen. Von Sylvia vom Hofe

Ist die Pandemie eine Strafe Gottes? Für Claus Themann, katholischer Pfarrer der Selmer Gemeinde St. Ludgerus, ist die Antwort auf diese Frage ganz eindeutig. Von Sylvia vom Hofe

Dass die Gesellschaft in der Krise zusammenrückt, hofft Pater Gregor Pahl. Über die Bedeutung von Palmsonntag spricht er nicht in der Stiftskirche Cappenberg, sondern im Video-Chat. Von Sylvia vom Hofe

Angst ist das beherrschende Thema, wenn sich zurzeit Menschen an Gregor Wolters wenden: nicht selten lähmende Angst. Der Nordkirchener Pfarrer kann sie nicht wegnehmen, aber lindern.

Jenny Caiza Andresen geht es wie vielen Müttern in Zeiten von Corona: doppelte Belastung, blank liegende Nerven. Die Pfarrerin meint: Nie sei Ostern so wichtig gewesen wie jetzt. Von Sylvia vom Hofe

Steigende Patientenzahlen, schwere Verläufe: Trotz der bedrückenden Nachrichten über das Coronavirus gibt es viele Glücksmomente. Darauf lenkt Pfarrer Rüdiger Holthoff den Blick. Von Sylvia vom Hofe

Die Gottesdienste der Zeugen Jehovas finden wegen der Corona-Krise nicht mehr statt. Auch von Tür zu Tür gehen die Mitglieder der Glaubensgemeinschaft in Selm vorerst nicht mehr. Von Mona Wellershoff

Was ist wirklich wichtig? Im Alltag gehe diese Frage oft unter, sagt Pfarrer Ulrich Franke. Daher sei die erzwungene Corona-Auszeit trotz aller Sorgen für manchen auch eine Chance. Von Sylvia vom Hofe

Händeschütteln geht nicht. Besuchen auch nicht. Gottesdienst feiern ebenfalls nicht. Etwas anderes aber schon, sagt Pfarrerin Antje Wischmeyer. Und das sei ganz einfach. Von Sylvia vom Hofe

In Krisen suchen Menschen Halt im Glauben. In der Corona-Krise bleiben Kirchen aber zu. Gottesdienste sind verboten. Seelsorger kümmern sich trotzdem - auch hier im täglichen Video-Chat.

Viele Menschen wunderten sich am Freitag über den Feuerwehrwagen mit Drehleiter, der vor dem evangelischen Gemeindezentrum geparkt hatte. Der Grund für den Einsatz war ein ungewöhnlicher. Von Sabine Geschwinder

Traditionell lädt der Kirchenchor St. Stephanus Bork wieder zum gemeinsamen Singen ein. Wer auch nach den Weihnachtsfeiertagen Lust hat, Weihnachtslieder zu singen, ist genau richtig. Von Sabine Geschwinder