Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Kirchenasyl

Kirchenasyl

Die beiden Kirchengemeinden in Ahaus haben das Kirchenasyl für Familie Arifovic aufgehoben. Der Grund: Der Kreis Borken hat der Familie Donnerstagmorgen eine befristete Duldung ausgesprochen - erst einmal Von Stephan Teine

Für die Familie Arifovic gibt es wieder einen Funken Hoffnung: Ihr Rechtsvertreter, Anwalt Wolfgang Wispel, sowie Vertreter der Kreisbehörde Borken sind nach dem empfehlenden Beschluss des Petitionsausschusses

Nach der Härtefallkommission des Landes Nordrhein-Westfalen beschäftigt sich nun auch der Petitionsausschuss des Landtags mit dem Fall der serbischen Roma-Familie Arifovic, die derzeit im Kirchenasyl Von Christiane Nitsche

Seit etwas mehr als einer Woche lebt Familie Arifovic aus Serbien im Kirchenasyl in Ahaus. Die katholische und die evangelische Kirche arbeiten zusammen und versuchen den Kreis Borken davon zu überzeugen, Von Stephan Teine

Familie Arifovic hat vorerst ein neues Dach über dem Kopf. Die katholische Kirchengemeinde St. Mariä Himmelfahrt gewährt der fünfköpfigen Familie Kirchenasyl. Ein Vorstoß, den auch die evangelische Christusgemeinde Von Stephan Teine

Das hat es in Schwerte lange nicht mehr gegeben: Eine Gemeinde hat einem Flüchtling Kirchenasyl gewährt. Amadou B. aus Guinea hat drei Monate lang im Gemeindehaus der Freien evangelischen Gemeinde an Von Petra Berkenbusch

Vor einer Woche wurde der in Nordkirchen lebendende Ghanaer Issah Ali aus dem Schutz des Kirchenasyls geholt und sollte nach Ungarn abgeschoben werden. Wir haben mit ihm über die Festnahme und die Asylhaft gesprochen. Von Karim Laouari, Thomas Aschwer, Leonie Gürtler

Im Streit um ein von den Behörden beendetes Kirchenasyl in Münster wird das Verfahren jetzt neu aufgerollt. Das teilte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge am Freitag mit. Der Flüchtling werde Von Thomas Aschwer

Ein 31-Jähriger aus Ghana war in Münster im Kirchenasyl. Am Dienstagmorgen wurde er von der Polizei abgeholt, um nach Ungarn abgeschoben zu werden. Dabei hatte der Flüchtling sogar einen Ausbildungsplatz in Nordkirchen. Von Thomas Aschwer

Ghanaer lebte zuvor in Nordkirchen

Kirchenasyl in Münster endet mit Abschiebung

Bruder Markus vom Kapuziner-Kloster in Münster fühlte sich vollkommen hilflos als auf einmal "ein Tross von Polizei, Richter, Arzt, Dolmetscher und weiteren Personen mit einem Haft- und Durchsuchungsbefehl" Von Thomas Aschwer

Nachrichten-Rückblick

Das war der Freitag in Dortmund

Was war am Freitag wichtig in Dortmund? An dieser Stelle lassen wir den Tag Revue passieren. Kurz und kompakt. Heute geht es unter anderem um einen Wechsel bei der IHK, das Ende eines Kirchenasyls und

Ein Flüchtling aus Myanmar hat neue Hoffnung auf einen Verbleib in Deutschland: Nach Ende seines Kirchenasyls in Dortmund beginnt für ihn ein neues Asylverfahren. Die Lydia-Gemeinde hatte ihn im August

Familie aus Syrien

In aller Stille Asyl gewährt

Es war ein letztes Mittel, um einer bedrohten Familie zu helfen: Die Kirchengemeinde St. Georg in Vreden hat einer syrischen Mutter und ihren drei Kindern Kirchenasyl gewährt. Mit Erfolg: Der Fall wurde Von Thorsten Ohm

In einem Aufruf forderte Papst Franziskus am Sonntag alle religiösen Gemeinden und Pfarreien dazu auf, in ihren Räumlichkeiten Unterkünfte für Flüchtlinge bereit zu stellen. Wie das in der Region bereits

Eine evangelische Gemeinde in Dortmund gewährt einem Flüchtling Kirchenasyl. Die Gemeinde sieht eine besondere Gefährdung ihres Schützlings. Wo er sich aufhält, verrät der Kirchenkreis nicht - aus Angst vor Neonazis.

Die Kreuz-Kirche hat Aziz el B. Kirchenasyl gewährt. Seit zweieinhalb Monaten lebt der Iraker jetzt in den Nordkirchener Gemeinderäumen. Darüber ist er glücklich. Durchatmen kann der Iraker jedoch nicht. Von Natasa Balas

Abgelehnte Asylbewerber können weiter auf ein Kirchenasyl der Evangelischen Kirche in Westfalen hoffen. Präses Annette Kurschus will sich nicht von rechtsextremer Hetze aus Dortmund beeindrucken lassen.

Eine evangelische Gemeinde bietet einer Flüchtlings-Familie in Dortmund Kirchenasyl, da mit der bevorstehenden Abschiebung eine Gefahr für Leib, Leben und Freiheit bestehe. Neonazis rufen jetzt zur Hetzjagd Von Peter Bandermann

Erstmals in diesem Jahrtausend gewährt eine evangelische Gemeinde in Dortmund einer Flüchtlings-Familie befristet Kirchenasyl. Superintendent Ulf Schlüter sieht Gefahren für Leib, Leben und Freiheit der Familie. Von Peter Bandermann

Glücklicher Ausgang des Kirchenasyls in Werne. Die dreiköpfige Familie, die seit drei Monaten versteckt in der evangelischen Gemeinde lebt, ist als Flüchtlinge anerkannt. In die große Freude bei den Betroffenen Von Jörg Heckenkamp

Asyl in der Kirche - für 359 Flüchtlinge in Deutschland ist das momentan der einzige Weg, der drohenden Abschiebung zu entgehen. Vier Menschen leben auch in Werne unter dem Schutz der Kirche. Schon vor Von Sylvia vom Hofe

In zwei Briefen an Innenminister Thomas de Maizière verteidigt der Schermbecker Dechant Klaus Honermann das Kirchenasyl. „Prinzipiell und fundamental“ lehne er das Kirchenasyl ab, hatte de Maizière kürzlich Von Berthold Fehmer