Kirchenchor beeindruckt mit "Elias"

50. Gemeindejubiläum

Die hell erleuchtete Kirche Maria Königin strahlte am Sonntagabend nicht nur durch den Lichteinfall: Der Eichlinghofer Kirchenchor füllte sie zusätzlich mit Klang – mit dem romantischen Klang von Mendelssohn-Bartholdys „Elias“-Oratorium.

EICHLINGHOFEN

von Von Hannah Schmidt

, 13.11.2011, 18:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dynamisch ausdrucksstark und klanggewaltig überzeugte der 41 Mitglieder zählende Chor neben den interpretatorisch hervorragenden Solisten. Besonders Miehlke beeindruckte wieder durch seine klangvolle, raumfüllende Stimme und sein ergreifendes, erzählerisches Singen des Elias. In Chorstücken wie „Wohl dem, der den Herrn fürchtet“ und „Dank sei dir Gott“ überzeugte der Chor durch Sauberkeit in der Intonation und der guten Artikulation des Textes. Dynamische Wendungen, die im „Elias“ oft vorkommen, meisterte der Chor problemlos. Dass die Sänger sich durch das Oratorium inspiriert fühlt, konnte man hören und spüren.