Kita-Beiträge steigen um fünf Prozent

Zum 1. Januar 2015

Die Elternbeiträge für Kindertagesstätten und Tagesmütter steigen in Bochum zum 1. Januar um fünf Prozent. Die Stadt Bochum setzt damit Vorgaben des Kinderbildungsgesetz (KiBiz) der Landesregierung um.

BOCHUM

, 05.12.2014, 16:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Darin sei festgeschrieben, dass der Anteil der Elternbeiträge an den Betriebskosten bei 19 Prozent liegen müsse, heißt es aus dem Jugendamt. Noch beträgt der Elternbeitrag in Bochum 13,75 Prozent. „Wir mussten eingreifen“, sagt Jörg Klingenberg vom Jugendamt. Die Schere zwischen Einnahmen durch Elternbeiträge und Ausgaben der Stadt Bochum sei zudem durch die vom Land und den Kommunen finanzierte Kindpauschale für die Kita-Träger, die jährlich um 1,5 Prozent steigt, zuletzt stark angewachsen, so Klingenberg. „Wir haben als Kommune einen viel höheren Kostenaufwand.“ Um die Beitragserhöhung an die jährliche Steigerung der Kindpauschale anzupassen, wurde zudem eine lineare, jährliche Erhöhung der Elternbeiträge um 1,5 Prozent ab dem 1. August 2016 beschlossen.

Die Stadt rechnet im kommenden Jahr mit 8,5 Millionen Euro Einnahmen aus den Elternbeiträgen. Zurzeit betragen diese nach Angaben von Klingenberg noch rund 8 Millionen Euro. Die gesamten Betriebskosten für Bochumer Kindertagesstätten betragen derzeit rund 50 Millionen Euro, rund ein Drittel davon werden durch die Stadt finanziert, so Klingenberg. 

Schlagworte: