„Klang meiner Seele“ gewinnt den großen Preis

Kurzfilmtage Oberhausen

Bei den Kurzfilmtagen in Oberhausen haben die Jurys gesprochen: Den Großen Preis erhält in diesem Jahr ein polnischer Regisseur. Außerhalb der Wettbewerbe präsentierte das Festival klug kuratierte Programme, etwa das der Amerikanerin Jennifer Reeder.

OBERHAUSEN

, 05.05.2015, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
„Klang meiner Seele“ gewinnt den großen Preis

„Blue and_Red“ hat 5000 Euro gewonnen.

Der Große Preis der Stadt (dotiert mit 8000 Euro) geht an den Polen Wojciech Bakowski für "Klang meiner Seele", ein Stück von "Ökonomie, Präzision und Witz", urteilten die Juroren. Chan Hau Chun aus China darf sich über einen Hauptpreis und 4000 Euro für "32 + 4" freuen.

Der 1. Preis des Landes NRW (5000 Euro) geht an Zhou Tao für "Blue and Red", der 2. Preis (3000 Euro) an Ito Takashis "Letzter Engel". Im NRW-Wettbewerb ließ Rainer Komers "Ruhrurbia" die Konkurrenz hinter sich, zum besten deutschen Film wurde Alex Gerbaulets "Schicht" gekürt. Bestes Musikvideo wurde Klaus Lemkes "Lost And Found".

Klug kuratierte Programme

Außerhalb der Wettbewerbe, doch in vieler Hinsicht lobenswert, präsentierte das Festival klug kuratierte Programme mit Arbeiten von Jennifer Reeder. Die Amerikanerin (zu Gast in Oberhausen) sprach von sich als "feministischer Separatistin" mit zwei Anliegen: "Frauen sind wichtig. Und sie machen gute Filme!"

Reeder macht gute Filme. Die Werkschau zeigte sehr schön ihre Entwicklung von der wütenden Aktivistin im Geiste des Punk hin zur reifen Filmemacherin, die ihren Themenkanon auffächert und formal eine eigene Sprache fand.

Affinität zur Rockmusik

"White Trash Girl" (1995) zeigt eine Superheldin, die ans Licht der Welt geht, um Macho-Schweine in den Hintern zu treten. Eine frühe Collage, wo Reeders Affinität zur Rockmusik deutlich wird. Sie hat eine Agenda, auch Humor und Einfühlungsvermögen, um die Gefühlswelt von Teenagern abzubilden: Wunderbar in "A Million Miles Away" (2014) und in "Blood Below The Skin" (2015). Unsere neue Lieblingsfeministin. KUB

Lesen Sie jetzt