Knapp am BVB-Sieg vorbei

08.11.2020, 13:47 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dortmund. War das spannend! Im Spitzenspiel der Bundesliga musste Bayern München am Samstagabend bei Borussia Dortmund spielen. Die Dortmunder hatten sich besonders viel vorgenommen für dieses Spiel, weil sie die letzten drei Bundesligaspiele gegen Bayern München verloren hatten.

Und die Dortmunder schafften das, was sie sich vorgenommen hatten. Sie spielten stark gegen den Champions-League-Sieger, Deutschen Meister und Pokalsieger aus München. In der 45. Minute schoss Marco Reus die Borussia sogar mit 1:0 in Führung. Doch es gelang den Dortmundern nicht, den Vorsprung zu halten. Noch vor der Halbzeitpause schoss David Alaba das 1:1 für die Bayern.

Nach der Pause starteten die Bayern besonders stark. Und ihr bester Torschütze, Robert Lewandowski, traf zur 2:1-Führung für die Münchner. Zehn Minuten vor Schluss schoss Leroy Sané das 3:1. Und auch wenn Erling Haaland für den BVB nochmal erfolgreich war, blieb es am Ende beim 3:2-Sieg für die Bayern. BVB-Abwehrmann Manuel Akanji war trotzdem mit der Leistung der Schwarz-Gelben zufrieden: „Wir haben gesehen, dass wir mithalten können. Und es ist ja erst der siebte Spieltag.“