Königsborner SV verlängert mit seinem „Wadenbeißer“ - allerdings nur um ein Jahr

Fußball

Der Bezirksligist hat die nächste Spieler-Zusage erhalten. Der Akteur kam erst im vergangenen Sommer zum KSV - und kam trotz einer Verletzung aus der Vorbereitung in den meisten Spielen zum Einsatz.

Königsborn

, 10.05.2021, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der nächste Spieler hat beim Königsborner SV seine Zusage gegeben.

Der nächste Spieler hat beim Königsborner SV seine Zusage gegeben. © KSV

Der Königsborner SV hat wieder eine gute Nachricht zu vermelden. Der Fußball-Bezirksligist hat den Vertrag mit dem nächsten Spieler verlängert - allerdings „nur“ um eine weitere Saison.

Jetzt lesen

Rechtsverteidiger Simon Baehr bleibt mindestens eine weitere Spielzeit beim Königsborner SV. Das hat der Unnaer Verein am Montag in einer Pressemitteilung bekannt gegeben.

Simon Baehr kam in den meisten Spielen der annullierten Saison zum Einsatz.

Simon Baehr kam in den meisten Spielen der annullierten Saison zum Einsatz. © KSV

„Der vor der letzten Saison nach Königsborn gewechselte Baehr verletzte sich leider in der Vorbereitung am Knöchel und konnte daher zunächst nur wenig trainieren“, schreibt der KSV. „Trotzdem kämpfte sich der Wadenbeißer des KSV kurz vor der pandemiebedingten Pause zurück in das Team von Coach Andreas Feiler.“

Vier Einsätze nach seiner Knöchelverletzung

Am ersten Spieltag musste Baehr, der 2020 vom SV Brackel kam, noch passen, in den nachfolgenden vier Partien kam er jedoch immer auf seine Einsatzminuten - zweimal kam er von der Bank. Gegen die beiden Schwerter Klubs am vierten und fünften Spieltag (VfL 0:0; ETuS DJK 8:0) fand sich Baehr sogar in der Startelf von Feiler wieder und wurde erst spät ausgewechselt.

„Mit seiner Spielart und seinem Einsatz ist Baehr jederzeit in der Lage, die Mannschaft positiv mitzureißen“, schreibt der KSV weiter. Das wird er auch in der nächsten Saison im Dress des KSV machen.

Lesen Sie jetzt