Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Kommentar

Kommentar

Ruhr Nachrichten Reihe: „Sonntagsgericht“

Wenn dem Übersetzer einfach keiner zuhört

Gerichtsreporter Jörn Hartwich hat schon viele kuriose Szenen erlebt. Doch eine Situation im Prozess gegen einen alten SS-Wachmann war an Absurdität kaum zu überbieten. Von Martin von Braunschweig

Ruhr Nachrichten Kommentar

BVB-Identifikationsfigur Sahin will sich noch einmal beweisen

Nuri Sahin verlässt Borussia Dortmund kurz vor seinem 30. Geburtstag in Richtung Bremen. Es ist ein Abschied mit zwiegespaltenen Gefühlen. Dirk Krampe kommentiert. Von Dirk Krampe

Auch wenn am Ende noch einige gute Ansätze erkennbar waren, die als Mutmacher herhalten können - die Champions-League-Bilanz des BVB in dieser Saison fällt verheerend aus. Dirk Krampe kommentiert. Von Dirk Krampe

Ans Überwintern in der Königsklasse mag nach der enttäuschenden Leistung des BVB in Nikosia niemand mehr so recht glauben. Nicht nur die nackten Zahlen, auch die bisherigen Darbietungen in der Königsklasse Von Dirk Krampe

Es könnte sein, dass in den nächsten Wochen die ersten Danksagungen in Dortmund eintreffen. Die Borussia schickt sich an, das Rennen um die Deutsche Meisterschaft zumindest deutlich spannender zu gestalten, Von Jürgen Koers

Ein Bild mit Seltenheitswert: Zwei Mannschaften stehen nach dem Abpfiff auf dem Rasen vor den Rängen mit den treuen Fans. Von den Tribünen gibt es Applaus, Anfeuerungsrufe, alle Achtung! Dem Dortmunder Von Jürgen Koers

In Spiel eins nach dem nun feststehenden Wechsel von Ousmane Dembele konnte sich Borussia Dortmund endlich wieder uneingeschränkt auf den Sport konzentrieren. Und bevor es nun schon wieder in die erste Von Dirk Krampe

Streiken, in irgendein Sonnen-Paradies flüchten und dann nur geduldig das ganze Theater aussitzen - und am Ende bekommt der ungezogene Junge dann doch seinen Willen. Ousmane Dembele wechselt zum FC Barcelona. Von Dirk Krampe

Wahrscheinlich wird es bis zum 30. Spieltag dauern, ehe sich Michael Zorc aus der Deckung wagen wird. Dortmunder Titelchancen? "Davon dürft ihr gerne schreiben", meinte Borussia Dortmunds Sportdirektor. Von Dirk Krampe

Viel schlauer sind wir ja nicht nach diesem Auftakt, denn eins sollte sich Borussia Dortmund gewiss sein: Einem derart schwachen Gegner wie dem VfL Wolfsburg wird man nicht so schnell wieder begegnen. Von Dirk Krampe

Als die Dortmunder nach dem nächsten Sieg, dem nächsten "zu Null" und dem nächsten souveränen Auftritt in der Bundesliga zu ihren Fans gingen, da schallte ihnen eine gern gesungene Fan-Hymne schon wesentlich Von Dirk Krampe

Einen abwanderungswilligen Spieler im Training zu haben, der die beleidigte Leberwurst spielt und womöglich andere mit seiner negativen Haltung mit runterzieht, darauf hatte Trainer Peter Bosz offensichtlich keine Lust. Von Dirk Krampe

Der BVB greift durch. Ousmane Dembele ist bis zum Wochenende suspendiert. Der Schritt ist alternativlos. Das Verhalten Dembeles erinnert an ein bockiges Kind, dem das Essen nicht schmeckt. "Ich mag das nicht. Von Tobias Jöhren

Für ein paar Stunden darf nun spekuliert werden. Nachdem Peter Bosz vor dem Anpfiff der Pokalpartie in Freiburg das Treffen der Vereinsoberen nach der Rückkehr nach Dortmund öffentlich gemacht hat, rückte Von Dirk Krampe

Die Vorstellung von Peter Bosz als neuen Trainer und Nachfolger von Thomas Tuchel markiert in vielerlei Hinsicht einen Neuanfang bei Borussia Dortmund. Und die Erwartungen an den mit vielen Vorschusslorbeeren Von Dirk Krampe

Der 30. Mai wird bei Borussia Dortmund später einmal kaum als ruhmreiches Datum in die Geschichtsbücher eingehen. Einen Trainer zu entlassen, der alle gesteckten Ziele erreicht und teilweise übererfüllt Von Dirk Krampe

Der 1. FC Köln unter Trainer Peter Stöger bleibt ein Angstgegner von Borussia Dortmund. Auch im sechsten Spiel gegen das Team des Österreichers gelang dem BVB beim 0:0 am Samstag kein Sieg. Dass Dortmunds Von Matthias Dersch

Hinter Spielern und Verantwortlichen von Borussia Dortmund liegen Tage der Angst, Unsicherheit und Ratlosigkeit. Nach dem widerlichen wie schockierenden Sprengstoffanschlag auf den Mannschaftbus am 11. Von Florian Groeger

Hut ab, Borussia Dortmund! Hut ab für einen keinesfalls selbstverständlichen Sieg gegen Eintracht Frankfurt. Hut ab für eine herausragende mentale Stärke. Hut ab für ein Publikum mit ganz feinem Gespür. Von Matthias Dersch

Noch ist völlig unklar, wer die Sprengfallen am BVB-Mannschaftshotel abgelegt und bei der Vorbeifahrt des Busses zur Zündung gebracht hat und welche Motive der oder die Täter damit verfolgen wollten. Von Matthias Dersch

In vielen Duellen mit den Bayern in der Allianz Arena, seitdem sich Borussia Dortmund zur zweiten deutschen Großmacht emporgearbeitet hat, kennzeichneten Mut und ein klares Konzept das Spiel der Schwarzgelben. Von Dirk Krampe

Pflichtspiel Nummer 37 der Dortmunder Borussia wird allen kaum länger in Erinnerung bleiben. Es war ein enttäuschender Auftritt des BVB gegen Ingolstadt, man vermisste beinahe alle Tugenden des Dortmunder Von Dirk Krampe

Beim BVB haben sie sich ernste Sorgen gemacht in den vergangenen Wochen. Was passiert, wenn ausgerechnet Pierre-Emerick Aubameyang in eine vehemente Knipser-Krise gerät? Diese Diskussionen sind seit dem Von Jürgen Koers

Ob die Kollektivbestrafung der Mehrheit der friedlichen Südtribünengänger nun verhältnismäßig ist oder nicht, das ist unter den betroffenen Fans eine verständliche, dennoch aber eine zweitrangige Diskussion. Von Dirk Krampe

Thomas Tuchel hatte vor dem Spiel in Darmstadt extra darauf hingewiesen, dass es nach dem zwei Highlights gegen Leipzig und Berlin beim Liga-Letzten auf die Kleinigkeiten des Sports ankommen würde. Auch Von Matthias Dersch

Der DFB-Kontrollausschuss fordert eine Sperrung der Südtribüne und 100.000 Euro Geldstrafe für Borussia Dortmund nach den Vorkommnissen beim Bundesliga-Spiel gegen RB Leipzig am vergangenen Samstag. Es Von Matthias Dersch

Die BVB-Fans- sie genießen den Ruf, die besten Fans der Liga zu sein. Auf die große Mehrheit trifft dieser Superlativ definitiv zu. Lief es auf dem Rasen oder in den Kassen nicht rund, erfuhr die Borussia Von Peter Bandermann

Nur eine Niederlage in den vergangenen 18 Spielen, mit 2,1 Zählern pro Partie der statistisch beste BVB-Trainer aller Zeiten: Das sind belastbare Werte, die Thomas Tuchels Arbeit bei Borussia Dortmund Von Jürgen Koers, Matthias Dersch

So richtig nachzuvollziehen ist es ja nicht, wenn eine qualitativ so hochkarätig besetzte Mannschaft wie Borussia Dortmund einem derart limitierten Gegner wie Mainz 05 am Ende noch einen Punkt überlassen muss. Von Dirk Krampe

Borussia Dortmund war an diesem ersten Spieltag nach der Winterpause nicht alleine mit seinen Problemen, die faktisch höhere Qualität des Kaders auch in eine Dominanz und Ruhe auf dem Platz zu transportieren. Von Dirk Krampe

Nach 14 absolvierten Spieltagen lässt sich festhalten: Die einzige Konstante im Spiel von Borussia Dortmund in dieser Saison ist der Wankelmut dieser Elf. Am Mittwoch noch war der BVB gefeiert worden Von Matthias Dersch

Hertha, Hoffenheim, Köln, Leipzig: Dass Borussia Dortmund nach acht Bundesliga-Spieltagen hinter diesem Quartett liegt, das war so nicht zu erwarten. Aber es ist in Ansätzen zu erklären. Auch bedingt Von Jürgen Koers

Am Ende schien es, als würde Schiedsrichter Damir Skomina bis zum nächsten Tag durchspielen lassen, so sehr hatte er Gefallen an diesem spektakulärem, spannenden und nervenaufreibenden Champions-League-Spiel Von Matthias Dersch

Borussia Dortmund hat sich trotz zehn verletzter Spieler ein 1:1 gegen den Tabellenzweiten Hertha BSC erkämpft und durch das 25. ungeschlagene Heimspiel in Serie einen neuen Vereinsrekord aufgestellt. Von Matthias Dersch

Jetzt ist es endgültig: Mats Hummels wechselt für rund 38 Millionen Euro von Borussia Dortmund zum FC Bayern München. Bis zum Schluss wackelte der Transfer. Und das lag nicht an den Vereinen, sondern am BVB-Kapitän. Von Matthias Dersch

So plötzlich das Aus trauter Zweisamkeit auch verkündet wurde, der Überraschungsfaktor war eher niedrig - David Wagner, Trainer der Regionalliga-Mannschaft von Borussia Dortmund, und sein bisheriger Arbeitgeber Von Harald Gehring