Konflikten vorbeugen: Kollegen auf Verhaltensänderungen ansprechen

Manchmal läuft es mit Kollegen nicht richtig rund. Die Begrüßung am Morgen bleibt aus oder sie reagieren nur widerwillig auf Fragen. Ein offenes Wort kann helfen.

Stuttgart (dpa/tmn)

02.04.2014, 13:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Verhält sich jemand am Arbeitsplatz abweisend, sind oft nicht die Kollegen schuld. Auf die veränderten Umgangsformen sollte der Mitarbeiter jedoch angesprochen werden. Foto: Jens Kalaene

Verhält sich jemand am Arbeitsplatz abweisend, sind oft nicht die Kollegen schuld. Auf die veränderten Umgangsformen sollte der Mitarbeiter jedoch angesprochen werden. Foto: Jens Kalaene

Es kommt vor, dass Berufstätige ihren Kollegen plötzlich abweisend begegnen. «So etwas sollte zur Sprache gebracht werden», riet die Karriereberaterin Eva Heymann auf der Bildungsmesse Didacta (25. bis 29. März). Das beuge Konflikten im Büro vor. Das veränderte Verhalten irritiere einen - die meisten suchen nun nach Erklärungsmöglichkeiten. Gerade sehr wenig selbstbewusste Menschen bezögen die Verhaltensänderung schnell auf sich und hegten dann Gedanken wie «Der hat etwas gegen mich».

Das wiederum führe häufig zu einem Rückzug gegenüber dem Kollegen. Erste Spannungen entstehen. Um das von vorneherein zu vermeiden, schalten Mitarbeiter ihr Kopfkino am besten ab und fragen in einer ruhigen Minute: «Sag mal, ist irgendetwas?» Häufig sei die Antwort ganz anders als gedacht, sagt Heymann. Nicht selten hat das schroffe Verhalten gar nichts mit einem selbst zu tun, sondern der Kollege hat zum Beispiel familiäre Probleme.