Kornharpen brennt auf Wiedergutmachung

Landesliga-Derby

BOCHUM Nachdem Kornharpen und Günnigfeld in der Vorwoche enttäuschten, brennen sie auf Wiedergutmachung. SW Wattenscheid 08 möchte seinen Aufwärtstrend in Kornharpen aber bestätigen.

von Von Ralf Rudzynski

, 02.10.2009, 16:28 Uhr / Lesedauer: 2 min
Andy Köster soll Kornharpens Abwehr wieder stabiler machen.

Andy Köster soll Kornharpens Abwehr wieder stabiler machen.

Als Abwehr-Stabilisator deutet sich das Comeback von Andy Köster an, der letzte Saison noch für 08 spielte. Natürlich geht auch der Tabellenzweite von der Dickebank ins Match, um „zu gewinnen“, wie Buckmaier unterstreicht: „Wir müssen jetzt dran bleiben, denn am übernächsten Wochenende sind wir spielfrei.“ Er hat Respekt vor Kornharpen: „Sie sind unberechenbar. Wir müssen konzentriert an die Aufgabe heran gehen, dann wird man sehen, was heraus kommt.“

Wie die „Kornemänner“ hat auch der VfB einiges gerade zu rücken. Marco Ostermann, der Günnigfelder Manager, und Trainer Marco Antwerpen gingen jedoch nach dem 0:3 in Sodingen nicht ganz so hart mit ihren Kickern ins Gericht. „So etwas kann passieren“, hakt Ostermann den Auftritt ab, sagt aber auch: „Die Partie ist richtungsweisend. Gegen Stockum müssen nun drei Punkte her, sonst wird der Abstand nach oben zu groß.“ Personell pfeift der VfB aus dem letzten Loch. Mit Abel Ibno-Salah (Bänderriss), Naim Ajeti (Handbruch) und Daniel Dramani (Klassenfahrt) fehlen drei Stürmer.

Mittelfeld-Spieler Manuel Schwalm wurde aus disziplinarischen Gründen aus dem Kader gestrichen. Peter Közle und Osman Celik sind angeschlagen. Immerhin ist Dino Degenhardt wieder im Training. Ungeachtet der Lage ist Ostermann zuversichtlich, denn „gerade in solchen Phasen rückt die Mannschaft immer besonders eng zusammen. Wir müssen zurück in die Spur finden.“