Kreis Viersen: Dreiste Geste verrät Geldautomaten-Sprenger

Polizei

Sonntagnacht haben Maskierte eine Autofahrerin in Niederkrüchten ungeduldig an einer Bank vorbeigewunken: Sie sollte ihnen beim Sprengen des Automaten nicht in die Quere kommen.

Niederkrüchten

16.02.2020, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sonntagnacht haben Unbekannte einen Geldautomaten in Niederkrüchten (Kreis Viersen) gesprengt: Eine ungeduldige Geste verriet sie. (Symbolbild)

Sonntagnacht haben Unbekannte einen Geldautomaten in Niederkrüchten (Kreis Viersen) gesprengt: Eine ungeduldige Geste verriet sie. (Symbolbild) © Patrick Pleul/ZB/dpa

Mit einer ungeduldigen Geste haben zwei mutmaßliche Kriminelle eine Zeugin erst auf sich aufmerksam gemacht. Die beiden wollten am frühen Sonntagmorgen in Niederkrüchten (Kreis Viersen) einen Geldautomaten sprengen, als sich die Autofahrerin dem Tatort vor einer Sparkasse näherte, wie die Polizei mitteilte.

Kriminelle machen sich durch Gestik verdächtig

Ungeduldig hätten die dunkel gekleideten und maskierten Menschen die Frau vorbeigewunken, damit sie ihnen nicht weiter in die Quere komme, sagte ein Polizeisprecher. Dadurch machten sie sich aber noch mehr verdächtig.

Flucht ohne Beute

Die Zeugin alarmierte die Polizei. Bevor die Streifenwagen eintrafen, detonierte der Geldautomat. Allerdings hatten die Täter keine Zeit mehr, die Beute mitzunehmen, und flüchteten zunächst unerkannt, wie es hieß.

Der Automat und das Bankgebäude wurden erheblich beschädigt. Menschen kamen nicht zu Schaden.

dpa

Lesen Sie jetzt