Kreisliga A 1 Unna-Hamm: VfL Mark – TuS 1910 Wiescherhöfen II, 10:0 (4:0)

Mark im Torrausch

Der VfL Mark führte die Zweitvertretung der TuS 1910 Wiescherhöfen nach allen Regeln der Kunst mit 10:0 vor. Mark ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen Wiescherhöfen II einen klaren Erfolg.

Kreisliga A1 Unna/Hamm

30.08.2019, 17:09 Uhr / Lesedauer: 2 min

Lennard Weber ließ sich in der 24. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 1:0 für den VfL. Das 2:0 der Heimmannschaft durfte Leon Schmitz bejubeln (29.). Lucas Röder war zur Stelle und markierte das 3:0 des VfL Mark (35.). Für das vierte Tor von Mark war Silas Jonathan Dankert verantwortlich, der in der 45. Minute das 4:0 besorgte. Nach dem souveränen Auftreten des VfL überraschte es kaum einen Zuschauer, dass zur Pause eine deutliche Führung stand. Der TuSW II wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Benjamin Bruns kam für Semih Baskan (54.). Der VfL Mark nahm in der 54. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Schmitz für Patrick Kühnast vom Platz ging. Weber (56.), Maximilian Lorenz (58.) und David Operskalski (63.) schraubten das Ergebnis weiter auf 7:0 in die Höhe. Sascha Horn (65.), Lorenz (74.) und Dankert (90.) bauten die komfortable Führung von Mark weiter aus. In der 70. Minute stellte der TuS 1910 Wiescherhöfen II personell um: Per Doppelwechsel kamen Nico Steimann und David Moosburger auf den Platz und ersetzten Florian Kahlert und Julian Focke. Mit Ablauf der Spielzeit schlug der VfL den Tabellenletzten 10:0.

Der VfL Mark reklamiert mit diesem Sieg einen Sprung in der Tabelle für sich. Mark rangiert zu diesem frühen Saisonzeitpunkt nun auf dem dritten Platz. Zwei Siege und eine Niederlage schmücken die aktuelle Bilanz des VfL.

In der Defensivabteilung von Wiescherhöfen II knirscht es gewaltig, weshalb man weiter im Schlamassel steckt. Neben dem Gast gibt es nur noch ein weiteres Team, das in der Liga ohne Punkte in der Tabelle dasteht. Einen klassischen Fehlstart legte der TuS 1910 Wiescherhöfen II hin. Drei Niederlagen in Serie stehen für die Mannschaft zu Buche. Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am Sonntag empfängt der VfL Mark den 1. FC Pelkum, während Wiescherhöfen II am selben Tag beim SVF Herringen antritt.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt