Kreisliga A Iserlohn: DJK SG Bösperde – Iserlohner TS 1895, 5:3 (2:0)

Zwei-Tore-Mann Lacic reicht Iserlohner TS nicht

Die DJK SG Bösperde errang am Sonntag einen 5:3-Sieg über den Iserlohner TS 1895. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Die DJK Bösperde wurde der Favoritenrolle gerecht.

Kreisliga A Iserlohn

10.11.2019, 17:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gleich zu Spielbeginn sorgte Leon Zerbs mit seinem Treffer für eine frühe Führung der Gastgeber (6.). Bösperde machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Manuel Kandulski (10.). Der Iserlohner TS wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Igor Schwabauer kam für Amir Basha (31.). Bis zum Abpfiff des ersten Durchgangs wurden keine Tore mehr geschossen und so traten die Mannschaften den Gang in die Kabinen an. Die DJK SG Bösperde nahm in der 56. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Zerbs für Marcel Miska vom Platz ging. Der dritte Streich der DJK Bösperde war Maximilian Heider vorbehalten (61.). Denis Lacic beförderte das Leder zum 1:3 des ITS über die Linie (67.). Niklas Terbrüggen (70.) und Tobias Heckmann (72.) trafen innerhalb weniger Minuten zur Vorentscheidung von Bösperde. Für das 2:5 des Iserlohner TS 1895 zeichnete Schwabauer verantwortlich (79.). Mit dem Treffer zum 3:5 in der 92. Minute machte Lacic zwar seinen Doppelpack perfekt – der Rückstand zur DJK SG Bösperde war jedoch weiterhin groß. Schlussendlich verbuchte die DJK Bösperde gegen den Iserlohner TS einen überzeugenden Heimerfolg.

Bösperde muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 3 Gegentreffer pro Spiel. Die DJK SG Bösperde machte in der Tabelle Boden gut und steht nun auf Platz zehn. Die DJK Bösperde bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt fünf Siege, ein Unentschieden und sechs Pleiten. In den letzten fünf Partien rief Bösperde konsequent Leistung ab und holte neun Punkte.

Der ITS holte auswärts bisher nur sechs Zähler. Der Gast bekommt das Defensivmanko nicht in den Griff und steckt weiter im Keller fest. Die Stärke des Iserlohner TS 1895 liegt in der Offensive – mit insgesamt 33 erzielten Treffern. In dieser Saison sammelte der Iserlohner TS 1895 bisher zwei Siege und kassierte zehn Niederlagen. Die schmerzliche Phase des Iserlohner TS dauert an. Bereits zum vierten Mal in Folge verließ man am Sonntag das Feld als Verlierer.

Am nächsten Sonntag (14:45 Uhr) reist die DJK SG Bösperde zum SV Oesbern, am gleichen Tag begrüßt der ITS den VfL Platte-Heide vor heimischem Publikum.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Schlagworte: