Kreisliga A Iserlohn: Iserlohner TS 1895 – SV Oesbern, 2:4 (1:3)

Negativserie des Iserlohner TS hält weiter an

Oesbern gewann das Sonntagsspiel gegen den ITS mit 4:2. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Der SVÖ wurde der Favoritenrolle gerecht. Für das erste Tor sorgte Denis Lacic. In der 18. Minute traf der Spieler des Iserlohner TS 1895 ins Schwarze. Ehe der Referee Philipp Alexander Kranzbühler (Hagen) die Akteure zur Pause bat, erzielte Timo Sodenkamp aufseiten des SV Oesbern das 1:1 (40.). Marius Beierle verwandelte in der 42. Minute einen Elfmeter und brachte den Gästen die 2:1-Führung. Kurz vor dem Seitenwechsel legte Kevin Mahmoud das 3:1 nach (45.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Nach der erfolgreichen ersten Hälfte schickte Oesbern mit Philipp Hagenhoff einen frischen Spieler für Sodenkamp auf das Feld. Eduard Rau witterte seine Chance und schoss den Ball zum 2:3 für den Iserlohner TS ein (56.). Das Heimteam stellte in der 61. Minute personell um: Besion Gashi ersetzte Dominik Maifeld und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Der ITS tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Lirim Gashi ersetzte Igor Schwabauer (73.). In der 77. Minute brachte Sven Püttschneider das Netz für den SVÖ zum Zappeln. Philipp Alexander Kranzbühler (Hagen) beendete das Spiel und damit schlug der SV Oesbern den Iserlohner TS 1895 auswärts mit 4:2.

Kreisliga A Iserlohn

22.09.2019, 18:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Iserlohner TS muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 4,2 Gegentreffer pro Spiel. In der laufenden Spielzeit hat der ITS zu Hause noch kein Match für sich entschieden. Die formschwache Abwehr, die bis dato 21 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden des Iserlohner TS 1895 in dieser Saison. Nachdem in den letzten vier Spielen kein Sieg verbucht wurde, büßte der Iserlohner TS im Tableau Plätze ein und rangiert aktuell nur auf Rang 14.

Bei Oesbern präsentierte sich die Abwehr angesichts 19 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (15). Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen weist der SVÖ eine ausgeglichene Bilanz vor. Folgerichtig steht der SV Oesbern im Mittelfeld der Tabelle.

Oesbern setzte sich mit diesem Sieg vom ITS ab und belegt nun mit sieben Punkten den neunten Rang, während der Iserlohner TS 1895 weiterhin drei Zähler auf dem Konto hat und den 14. Tabellenplatz einnimmt. Kommende Woche tritt der Iserlohner TS beim VTS Iserlohn an (Sonntag, 15:00 Uhr), am gleichen Tag genießt der SVÖ Heimrecht gegen die Reserve der SC 1912 Hennen.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Schlagworte: