Kreisliga A Iserlohn: SpVgg Nachrodt – VTS Iserlohn, 3:7 (2:3)

VTS am Gipfel

Nachrodt steckte gegen den VTS eine deutliche 3:7-Niederlage ein. Ausgangslage? Vorab klar zugunsten des VTS Iserlohn. Und nach den 90 Minuten? Hat sich die Sichtweise bekräftigt.

Kreisliga A Iserlohn

28.10.2019, 11:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Kaum war das Spiel angepfiffen, lagen die Gäste bereits in Front. Serafettin Öztop markierte in der dritten Minute die Führung. Die SpVgg Nachrodt zeigte sich wenig beeindruckt. In der fünften Minute schlug Viktor Kraus mit dem Ausgleich zurück. Metin Senel schoss für den VTS in der 24. Minute das zweite Tor. Der VTS Iserlohn bejubelte noch das letzte Erfolgserlebnis, als Daniel Crummenerl für den Ausgleich sorgte (25.). Cem Senel stellte die Weichen für den VTS auf Sieg, als er in Minute 38 mit dem 3:2 zur Stelle war. Der VTS Iserlohn hatte zur Pause eine knappe Führung auf dem Zettel stehen. Das 4:2 für den VTS stellte Metin Senel sicher. In der 60. Minute traf er zum zweiten Mal während der Partie. Nachrodt wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Jan Taulien kam für Thomas Tressat (61.). Der VTS Iserlohn tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Ceyhun Senel ersetzte Cem Senel (62.). Der VTS musste den Treffer von Matthias Langer zum 3:4 hinnehmen (76.). Öztop (82.) und Metin Senel (85.) erhöhten, ehe Tayfun Öztürk das 7:3 besorgte (88.). Mit dem Schlusspfiff durch Referee Christian Krause (Iserlohn) stand der Auswärtsdreier für den VTS Iserlohn. Die SpVgg Nachrodt wurde mit 7:3 besiegt.

Wann findet die Heimmannschaft die Lösung für die eigene Abwehrmisere? Im Spiel gegen den VTS setzte es eine neuerliche Pleite, womit Nachrodt im Klassement weiter abrutschte. Die Durchlässigkeit im Abwehrspiel der SpVgg Nachrodt ist deutlich zu hoch. 52 Gegentreffer – kein Team der Kreisliga A Iserlohn fing sich bislang mehr Tore ein. Nachrodt musste sich nun schon siebenmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da die SpVgg Nachrodt insgesamt auch nur einen Sieg und zwei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster.

Die drei Punkte brachten für den VTS Iserlohn keinerlei Veränderung hinsichtlich der Tabellenposition. Der VTS präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 38 geschossene Treffer gehen auf das Konto des VTS Iserlohn. Der VTS verbuchte insgesamt fünf Siege, zwei Remis und drei Niederlagen.

Nach der klaren Niederlage gegen den VTS Iserlohn ist Nachrodt weiter das defensivschwächste Team der Kreisliga A Iserlohn. Die Misere von Nachrodt hält an. Insgesamt kassierte die SpVgg Nachrodt nun schon fünf Niederlagen am Stück. Den VTS Iserlohn scheint einfach niemand stoppen zu können. Beeindruckende fünf Siege in Serie stehen jetzt schon zu Buche.

Am nächsten Sonntag (14:45 Uhr) reist Nachrodt zur SG Eintracht Ergste, am gleichen Tag begrüßt der VTS den BSV Lendringsen vor heimischem Publikum.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Schlagworte: