Kreisliga A1 Dortmund: Rot-Weiß Barop – SV Westfalia Huckarde, 4:2 (1:0)

RW Barop entscheidet Topduell für sich

Rot-Weiß Barop kam am Sonntag zu einem 4:2-Erfolg gegen den SV Westfalia Huckarde. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich RW Barop die Nase vorn. Im Hinspiel hatte sich die Mannschaft von Coach Mounir Bazzani als keine große Hürde erwiesen und mit 0:3 verloren.

Kreisliga A1 Dortmund

16.02.2020, 17:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Vor dem Seitenwechsel sorgte Jan Knappmann mit seinem Treffer für eine kalte Dusche für die Westfalia Huckarde. Einen Torerfolg in Halbzeit eins verbuchte lediglich RWB, womit man eine knappe Führung mit in die Kabinen nahm. In der Pause stellte Marcel Land um und schickte in einem Doppelwechsel Sebastian Plate und Mathias Tomaschewski für Jan Rütten und Jake Leggett auf den Rasen. Junior Kingsley Ndubueze erhöhte für Rot-Weiß Barop auf 2:0 (71.). Der SVW stellte in der 71. Minute personell um: Chris Meschede ersetzte Dominic Rose und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. RW Barop nahm in der 71. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Yahya Benali für Patrick Verfürden vom Platz ging. Verfürden legte in der 81. Minute zum 3:0 für den Gastgeber nach. Für das 1:3 des SV Westfalia Huckarde zeichnete Levent Gökcek verantwortlich (84.). In der Nachspielzeit (92.) gelang Marcel Münzberger der Anschlusstreffer für die Gäste. Francesco Padula setzte noch einen drauf und schoss einen weiteren Treffer für RWB kurz vor dem Abpfiff (93.). Am Schluss fuhr Rot-Weiß Barop gegen die Westfalia Huckarde auf eigenem Platz einen Sieg ein.

RW Barop machte durch den Erfolg Boden gut und rangiert nun auf dem fünften Platz. Neun Siege, drei Remis und sechs Niederlagen hat RWB derzeit auf dem Konto. In den letzten fünf Partien rief Rot-Weiß Barop konsequent Leistung ab und holte zwölf Punkte.

Nach 18 gespielten Runden gehen bereits 40 Punkte auf das Konto des SVW und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden dritten Platz. Die gute Bilanz des SV Westfalia Huckarde hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte die Westfalia Huckarde bisher 13 Siege, ein Remis und vier Niederlagen.

Das nächste Mal gefordert ist RW Barop am 01.03.2020 (15:00 Uhr): Während man zum Dorstfelder SC 09 reist, begrüßt der SVW auf heimischer Anlage gleichzeitig den FC Hellweg Lütgendortmund.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben