Kreisliga A1 Dortmund: VfB Westhofen 1919 – DJK Blau-Weiss Huckarde (Sonntag, 15:00 Uhr)

Schweres Kaliber für VfB Westhofen

Der VfB Westhofen konnte in den letzten zwei Spielen nicht punkten. Mit dem DJK BW Huckarde kommt am Sonntag auch noch ein starker Gegner. Am letzten Spieltag kassierte Westhofen die zehnte Saisonniederlage gegen den VFR Kirchlinde 1919. Gegen den SV Arminia Marten 08 kam Huckarde im letzten Match nicht über ein Remis hinaus (1:1). Mit der Unterstützung des heimischen Publikums im Rücken war es dem DJK Blau-Weiss Huckarde gelungen, das Hinspiel mit 3:0 für sich zu entscheiden.

Kreisliga A1 Dortmund

28.02.2020, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Beleg für das durchwachsene Heimabschneiden des VfB Westhofen 1919 sind zehn Punkte aus acht Spielen. Mit 19 Zählern aus 17 Spielen steht die Mannschaft von Christoph Pajdzik momentan im Mittelfeld der Tabelle.

Nach 18 Spieltagen und nur zwei Niederlagen stehen für den DJK BW Huckarde 40 Zähler zu Buche. Am Team von Trainer Thomas Faust gab es kaum ein Vorbeikommen, sodass die Hintermannschaft erst 18-mal überwunden wurde – bis dato der Bestwert der Kreisliga A1 Dortmund. Zuletzt lief es recht ordentlich für den Gast – elf Zähler aus den letzten fünf Partien lautet der Ertrag.

Über 3,11 Treffer pro Spiel – diese Wahnsinnstorausbeute legt Huckarde vor. Der VfB Westhofen muss sich definitiv etwas einfallen lassen, um die Offensivabteilung des DJK Blau-Weiss Huckarde zu stoppen. Eine lasche Gangart konnte man Westhofen in der bisherigen Saison nicht attestieren. 44 Gelbe Karten belegen, dass die Heimmannschaft nicht gerade zimperlich zur Tat schritt.

Drei Siege und zwei Remis stehen in der jüngsten Bilanz des DJK BW Huckarde. Der VfB Westhofen 1919 hat also eine harte Nuss zu knacken.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben