Kreisliga A1 Unna/Hamm: 1. FC Pelkum – Eintracht Werne 27/62, 4:4 (2:1)

Pelkum verdirbt Eintracht Werne die Laune

Der 1. FC Pelkum hatte sich bereits auf die drei Punkte gefreut, musste sich letztlich jedoch beim Ergebnis von 4:4 mit lediglich einem begnügen. Die Prognosen für Eintracht Werne 27/62 waren gut. Doch am Ende zogen Wolken auf und der Favorit sonnte sich nicht im Freudenjubel.

Kreisliga A1 Unna/Hamm

03.11.2019, 17:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das erste Tor des Spiels ging an Pelkum. Allerdings gelang dies nur mithilfe von Eintracht Werne, denn Unglücksrabe Tunahan Sari beförderte den Ball ins eigene Netz (7.). Bereits in der 14. Minute erhöhte Thomas Wilczek den Vorsprung des 1. FC Pelkum. Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Serkan Adas in der 25. Minute. Pelkum hatte zur Pause eine knappe Führung auf dem Zettel stehen. Sven Ludyga (59.) und Benjamin Lehnertz (63.) brachten dem Gastgeber mit zwei schnellen Treffern die Vorentscheidung. Werne stellte in der 66. Minute personell um: Dennis Andreas Kozlik ersetzte Semih Karaca und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Der 1. FC Pelkum nahm in der 66. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Wilczek für Younes Souita vom Platz ging. Enes Akyüz schoss die Kugel zum 2:4 für Eintracht Werne 27/62 über die Linie (75.). Es folgte der Anschlusstreffer für die Gäste – bereits der zweite für Adas. Nun stand es nur noch 3:4 (77.). Deniz Ünal glich nur wenig später für Eintracht Werne aus (83.). Am Ende sicherte sich Pelkum mit diesem 4:4 einen Zähler.

Der 1. FC Pelkum bekommt das Defensivmanko nicht in den Griff und steckt weiter im Keller fest. Vier Siege, drei Remis und fünf Niederlagen hat Pelkum momentan auf dem Konto. Seit vier Spielen wartet der 1. FC Pelkum schon auf einen dreifachen Punktgewinn.

Nach zwölf Spieltagen und nur zwei Niederlagen stehen für Werne 26 Zähler zu Buche. Offensiv konnte Eintracht Werne 27/62 in der Kreisliga A1 Unna/Hamm kaum jemand das Wasser reichen, was die 45 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Eintracht Werne blieb auch im achten Spiel hintereinander ungeschlagen, baute jedoch die Serie von sieben Siegen nicht aus.

Pelkum tritt am kommenden Sonntag bei der Zweitvertretung des TuS 1910 Wiescherhöfen an, Werne empfängt am selben Tag die SpVg Bönen.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt