Kreisliga A1 Unna/Hamm: SV Stockum – TuS Germania Lohauserholz-Daberg II, 2:4 (2:3)

Negativserie von Stockum hält weiter an

Am Sonntag verbuchte die Reserve der Germania einen 4:2-Erfolg gegen den SVS. Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Hamza Laoudi sein Team in der neunten Minute. Murat Alpaslan beförderte das Leder zum 2:0 des SV Stockum über die Linie (16.). Der TuS G II wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Kemal Ekber Yildirim kam für Ömer-Faruk Güclü (31.). Mike Havers stellte die Weichen für die Gäste auf Sieg, als er in Minute 33 mit dem 1:2 zur Stelle war. Mit einem schnellen Doppelpack (37./42.) zum 3:2 schockte Hendrik Kree Stockum und drehte das Spiel. Mit einem Tor Vorsprung für den TuS Germania Lohauserholz-Daberg II ging es für die beiden Teams in die Halbzeitpause. Der SVS nahm in der 48. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Hüseyin Yilmaz für Ahmed Lamaakez vom Platz ging. Havers stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 4:2 für die Germania her (90.). Mit dem Schlusspfiff durch Tristan Ebbers (Lünen) stand der Auswärtsdreier für den TuS G II. Man hatte sich gegen den SV Stockum durchgesetzt.

Kreisliga A1 Unna/Hamm

15.09.2019, 17:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit 23 Gegentreffern hat Stockum schon ein Riesenproblem. Aber nicht das einzige, wenn man dazu noch die Offensive betrachtet. Die Mannschaft erzielte auch nur fünf Tore. Das heißt, das Heimteam musste durchschnittlich 3,83 Treffer pro Partie hinnehmen und bejubelte dagegen im Schnitt nicht einmal ein Tor pro Spiel. Der SVS hat bisher alle drei Punkte zuhause geholt. In dieser Saison sammelte der SV Stockum bisher einen Sieg und kassierte fünf Niederlagen. Der Negativtrend der vergangenen Spiele hat sich für Stockum auch auf die Situation im Klassement ausgewirkt. Gegenwärtig findet sich der SVS auf Rang 14 wieder.

Der TuS Germania Lohauserholz-Daberg II holte auswärts bisher nur drei Zähler. Der TuS G II setzte sich mit diesem Sieg vom SV Stockum ab und belegt nun mit sechs Punkten den elften Rang, während Stockum weiterhin drei Zähler auf dem Konto hat und den 14. Tabellenplatz einnimmt. Vor heimischem Publikum trifft der SVS am nächsten Sonntag auf den VfL Mark, während der TuS Germania Lohauserholz-Daberg II am selben Tag den Hammer SportClub 2008 in Empfang nimmt.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt