Kreisliga A1 Unna/Hamm: SVF Herringen – TuS Germania Lohauserholz-Daberg II, 4:1 (2:0)

Negativserie von Germania hält weiter an

Gegen den SVF Herringen holte sich die Reserve der TuS Germania Lohauserholz-Daberg eine 1:4-Schlappe ab. Die Überraschung blieb aus: Gegen Herringen kassierte Germania eine deutliche Niederlage.

Kreisliga A1 Unna/Hamm

13.10.2019, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das 1:0 des SVF Herringen bejubelte Kevin Feldhaus (11.). In der 43. Minute wechselte der Gastgeber Tobias Fahle für Tolga Ay ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Herringen baute die Führung in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs aus, als Simon Brömmelhaus in der 49. Minute traf. In der Pause stellte der TuS Germania Lohauserholz-Daberg II personell um: Per Doppelwechsel kamen Selmin Bajric und Elias Jami auf den Platz und ersetzten Kemal Ekber Yildirim und Murat Lütfullah Kaya. Die Gäste nahmen in der 54. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Jonas Radine für Frederick Manfrey Hessfeld vom Platz ging. In der 59. Minute brachte Timo Schroeer den Ball im Netz des SVF Herringen unter. Mit dem Tor zum 3:1 steuerte Brömmelhaus bereits seinen zweiten Treffer an diesem Tag bei (79.). In der 87. Minute legte Oliver Samardzic zum 4:1 zugunsten von Herringen nach. Insgesamt reklamierte der SVF Herringen gegen Germania einen ungefährdeten Heimerfolg für sich.

Der Sieg hatte Auswirkungen auf die Tabelle, wo Herringen nun auf dem siebten Platz steht. Der SVF Herringen verbuchte insgesamt fünf Siege, ein Remis und vier Niederlagen. Die letzten Resultate von Herringen konnten sich sehen lassen – neun Punkte aus fünf Partien.

Der TuS Germania Lohauserholz-Daberg II holte auswärts bisher nur drei Zähler. In der Defensivabteilung von Germania knirscht es gewaltig, weshalb der TuS Germania Lohauserholz-Daberg II weiter im Schlamassel steckt. Die Ausbeute der Offensive ist bei Germania verbesserungswürdig, was man an den erst zehn geschossenen Treffern eindeutig ablesen kann. In dieser Saison sammelte der TuS Germania Lohauserholz-Daberg II bisher zwei Siege und kassierte sieben Niederlagen. Die letzten Spiele liefen enttäuschend und so gelang Germania auch nur ein Sieg in fünf Partien.

Vor heimischem Publikum trifft der SVF Herringen am nächsten Sonntag auf den BV 09 Hamm, während der TuS Germania Lohauserholz-Daberg II am selben Tag Eintracht Werne 27/62 in Empfang nimmt.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt