Kreisliga A1 Unna/Hamm: Türkischer SC Hamm – TuS 46/68 Uentrop II, 5:1 (2:0)

TuS Uentrop II bleibt nur der Ehrentreffer

Mit 1:5 verlor die Zweitvertretung von TuS Uentrop am vergangenen Sonntag deutlich gegen den TSC Hamm. Ausgangslage? Vorab klar zugunsten des Türkischer SC Hamm. Und nach den 90 Minuten? Hat sich die Sichtweise bekräftigt.

Kreisliga A1 Unna/Hamm

20.10.2019, 20:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Görkem Gülpinar trug sich in der 33. Spielminute in die Torschützenliste ein. Manuel Can Aydin nutzte die Chance für den TSC Hamm und beförderte in der 38. Minute das Leder zum 2:0 ins Netz. Mit der Führung für die Heimmannschaft ging es in die Kabine. In der Pause stellte der TuS 46/68 Uentrop II personell um: Per Doppelwechsel kamen Dawid Matecki und Steffen Heising auf den Platz und ersetzten Marco Nierwitzki und Jonas Rotzsch. Für ruhige Verhältnisse sorgte Umut Algan, als er das 3:0 für den Türkischer SC Hamm besorgte (49.). Durch ein Eigentor von Jan Niklas Ortmann verbesserte der TSC Hamm den Spielstand auf 4:0 für sich (53.). In der 59. Minute wechselte der Türkischer SC Hamm Ibrahim Kabakoglu für Mücahid Tunc ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Der TSC Hamm nahm in der 59. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Gülpinar für Muhammet Harsit vom Platz ging. Kadir Kavakbasi zeichnete mit seinem Treffer aus der 65. Minute dafür verantwortlich, dass keine Zweifel mehr am Sieg des Türkischer SC Hamm aufkamen. Vom Elfmeterpunkt erzielte Matecki den Ehrentreffer für TuS Uentrop II (71.). Am Ende blickte der TSC Hamm auf einen klaren 5:1-Heimerfolg über die Gäste.

Trotz des Sieges bleibt der Türkischer SC Hamm auf Platz sechs. Die Defensive des TSC Hamm (elf Gegentreffer) gehört zum Besten, was die Kreisliga A1 Unna/Hamm zu bieten hat. Mit dem Sieg baute der TSC Hamm die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte der Türkischer SC Hamm sechs Siege, ein Remis und kassierte erst drei Niederlagen.

In der Defensivabteilung von TuS Uentrop II knirscht es gewaltig, weshalb der TuS 46/68 Uentrop II weiter im Schlamassel steckt. Mit erst 13 erzielten Toren hat TuS Uentrop II im Angriff Nachholbedarf. In dieser Saison sammelte der TuS 46/68 Uentrop II bisher einen Sieg und kassierte neun Niederlagen. TuS Uentrop II ließ in den letzten fünf Spielen einiges vermissen und sicherte sich nur einmal die Maximalausbeute.

Nach der klaren Niederlage gegen den Türkischer SC Hamm ist der TuS 46/68 Uentrop II weiter das defensivschwächste Team der Kreisliga A1 Unna/Hamm.

Der TSC Hamm tritt am kommenden Sonntag bei der DJK SV Eintracht Heessen an, TuS Uentrop II empfängt am selben Tag den SV Stockum.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt