Kreisliga A1 Unna/Hamm: TuS Germania Lohauserholz-Daberg II – FC Overberge, 1:2 (0:1)

Dritte Pleite der Germania in Serie

Ein Tor machte den Unterschied in der Begegnung von der Reserve der TuS Germania Lohauserholz-Daberg und dem FC Overberge, die mit 1:2 endete. Einen packenden Auftritt legte Overberge dabei jedoch nicht hin. Während einige mit ihren Gedanken bereits in der Pause waren, nutzte Tom Bachmann seine Chance und schoss das 1:0 (44.) für den Gast. Zur Pause war der FCO im Fahrwasser und verbuchte eine knappe Führung. In der 49. Minute wechselte der FC Overberge Tufan Gürses für Kevin Beck ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Mike Scholtysik traf zum 1:1 zugunsten der Germania (55.). Der Gastgeber nahm in der 56. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Jonas Radine für Murat Lütfullah Kaya vom Platz ging. Nico Zebrowski war es, der in der 67. Minute das Spielgerät im Gehäuse des TuS G II unterbrachte. Unter dem Strich verbuchte Overberge gegen die Germania einen 2:1-Sieg.

Kreisliga A1 Unna/Hamm

06.10.2019, 17:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der TuS G II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Der TuS Germania Lohauserholz-Daberg II machte in der Tabelle einen Schritt nach vorne und steht nun auf dem zwölften Platz. Mit erst neun erzielten Toren hat die Germania im Angriff Nachholbedarf. In dieser Saison sammelte die Germania bisher zwei Siege und kassierte sechs Niederlagen. Der TuS G II hat das Pech weiterhin gepachtet. In diesem Spiel setzte es bereits die dritte Pleite am Stück.

Das Resultat wirkte sich positiv auf die Tabellenposition des FCO aus und brachte eine Verbesserung auf Platz sieben ein. Fünf Siege und drei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz des FC Overberge. Zuletzt lief es erfreulich für Overberge, was neun Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen. Am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) reist der TuS Germania Lohauserholz-Daberg II zum SVF Herringen, tags zuvor begrüßt der FCO die Eintracht Werne vor heimischer Kulisse.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt