Kreisliga A2 Dortmund: Hörder SC 1910 – BSV Schüren II, 0:0 (0:0)

Krise hält an: BSV Schüren seit sechs Spielen sieglos

Nach Ablauf der Spielzeit trennten sich der Hörder SC 1910 und die Reserve der BSV Schüren mit 0:0. Wer im Aufeinandertreffen die Nase vorn haben würde, war vorab schwer auszumachen. Die Ausgeglichenheit zwischen den beiden Mannschaften zeigte sich letztlich im Endergebnis.

Kreisliga A2 Dortmund

29.09.2019, 18:26 Uhr / Lesedauer: 2 min

Torlos ging es in die Kabinen. Mit einem Wechsel – Tim Lewark kam für Paul Koch – starteten die Benninghofer in Durchgang zwei. Der BSV Schüren stellte in der 61. Minute personell um: Mario Langenbach ersetzte Hicham El Bakouri und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Die Gäste nahmen in der 70. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Viktor Didel für Shahram Haidari vom Platz ging. Schließlich pfiff Okday Ünal (Dortmund) das Spiel ab und damit waren nach torloser erster Halbzeit auch im zweiten Teil keine Treffer zu bewundern. Die Teams trennten sich am Ende mit einer Nullnummer voneinander.

Der HSC muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 4,43 Gegentreffer pro Spiel. Das Heimteam wartet weiter auf den ersten Dreier auf heimischem Terrain. Das Remis brachte den Hörder SC 1910 in der Tabelle voran. Die Benninghofer liegen nun auf Rang 13. Im Angriff weist der HSC deutliche Schwächen auf, was die nur 15 geschossenen Treffer eindeutig belegen. Die letzten Auftritte des Hörder SC 1910 waren nicht von Erfolg gekrönt, sodass auch nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen wurde.

Der BSV holte auswärts bisher nur vier Zähler. Das Unentschieden wirkte sich auf die Tabellenplatzierung des BSV Schüren II aus, sodass man nun auf dem 14. Platz steht. Im Sturm des BSV Schüren stimmt es ganz und gar nicht: Zehn Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen. Siege waren zuletzt rar gesät beim BSV. Der letzte dreifache Punktgewinn liegt nun schon sechs Spiele zurück.

Die bisherige Saisonbilanz der Benninghofer bleibt mit einem Sieg, einem Unentschieden und fünf Pleiten schwach. Einen Sieg, ein Remis und sechs Niederlagen hat der BSV Schüren II derzeit auf dem Konto. Am nächsten Sonntag reist der HSC zur Zweitvertretung der VfL Kemminghausen, zeitgleich empfängt der BSV Schüren den K.F. Sharri Dortmund.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt