Kreisliga A2 Dortmund: SC Husen Kurl 1919/28 – VfL Kemminghausen II, 6:4 (5:1)

Husen Kurl gut in Form

Beim SC Husen Kurl 1919/28 holte sich die Zweitvertretung von Kemminghausen eine 4:6-Schlappe ab. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich Husen Kurl die Nase vorn.

Kreisliga A2 Dortmund

15.09.2019, 18:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag das Heimteam bereits in Front. Felix Rothbauer markierte in der vierten Minute die Führung. Bereits in der zwölften Minute erhöhte Lennart Hangebruch den Vorsprung des SCHK. Marco Steinert versenkte den Ball in der 18. Minute im Netz des SC Husen Kurl 1919/28. Nach nur 24 Minuten verließ Pierre Maurice Dreier von Husen Kurl das Feld, Abdoulaye Camara kam in die Partie. Die nächsten beiden Treffer waren einem Mann vorbehalten: Eugen Kim schnürte einen Doppelpack (29./30.), sodass der SCHK fortan mit 4:1 führte. Der VfLK II stellte in der 40. Minute personell um: Maximilian Wruck ersetzte Kevin Kauschalek und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Der SC Husen Kurl 1919/28 baute die Führung in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs aus, als Jan Albert in der 55. Minute traf. Das überzeugende Auftreten von Husen Kurl fand Ausdruck in einer klaren Halbzeitführung. In der Halbzeit nahm der VfL Kemminghausen II gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Fabian Schütz und Jonas Spichal für Dennis Podzimek und Denis Ian Folgado Krumpietz auf dem Platz. Anstelle von Andreas Hollmann war nach Wiederbeginn Thomas Martin Krug für den SCHK im Spiel. Innerhalb weniger Minuten trafen Spichal (52.) und Rene Menebröcker (56.). Damit bewies Kemminghausen nochmals die Durchschlagskraft der Offensive. Der SC Husen Kurl 1919/28 tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Calvin Kuss ersetzte Leon Busse (57.). Für das 6:3 von Husen Kurl sorgte Albert, der in Minute 66 zur Stelle war. Mit dem zweiten Treffer von Spichal rückte der VfLK II wieder ein wenig an den SCHK heran (88.). Als Referee Matthias Groth (Lünen) die Begegnung beim Stand von 6:4 letztlich abpfiff, hatte der SC Husen Kurl 1919/28 die drei Zähler unter Dach und Fach.

Nach dem errungenen Dreier hat Husen Kurl Position fünf der Kreisliga A2 Dortmund inne. Der SCHK präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 16 geschossene Treffer gehen auf das Konto des SC Husen Kurl 1919/28. Die Saisonbilanz von Husen Kurl sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei drei Siegen und einem Unentschieden büßte der SCHK lediglich eine Niederlage ein. Der SC Husen Kurl 1919/28 ist seit vier Spielen unbezwungen.

Der VfL Kemminghausen II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2,67 Gegentreffer pro Spiel. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen Husen Kurl – Kemminghausen bleibt weiter unten drin. Zwei Siege, ein Remis und drei Niederlagen hat der VfLK II momentan auf dem Konto. Mit dem Gewinnen tun sich die Gäste weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb.

Der VfL Kemminghausen II holte auswärts bisher nur drei Zähler. Am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) reist der SCHK zum Eving Selimiye Spor, am gleichen Tag begrüßt Kemminghausen den VFB 08 Lünen vor heimischem Publikum.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt