Kreisliga A2 Dortmund: SF Brackel 61 – SG Alemannia Scharnhorst (Sonntag, 15:00 Uhr)

Werden Brackel 61 der Favoritenstellung gerecht?

Nach einem durchwachsenen Start in die Saison steht die SG Alemannia am Sonntag im Spiel gegen die Brackel 61 unter Druck. Der SFB61 kam zuletzt gegen den TuS Neuasseln 1889 zu einem 2:2-Unentschieden. Nichts zu holen gab es beim letzten Ligaauftritt, als sich die SGA auf eigener Anlage mit 0:2 dem VFB 08 Lünen geschlagen geben musste.

Kreisliga A2 Dortmund

13.09.2019, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit sieben Punkten auf der Habenseite stehen die SF Brackel 61 derzeit auf dem neunten Rang. Der Gastgeber förderte aus den bisherigen Spielen zwei Siege, ein Remis und eine Pleite zutage.

Zu mehr als Platz 14 reicht die Bilanz der SG Alemannia Scharnhorst derzeit nicht. Mangelnde Aggressivität scheint nicht das Problem der Gäste zu sein, wie die Kartenbilanz (18-0-0) der vorangegangenen Spiele zeigt. Der SG Alemannia muss man vor allem fehlende Durchschlagskraft im Angriff attestieren: Kein Team der Kreisliga A2 Dortmund markierte weniger Treffer als die SGA. Für die SGA muss der erste Saisonsieg her.

Mehr als 3,6 Tore pro Spiel musste die SG Alemannia Scharnhorst im Schnitt hinnehmen – ein deutliches Zeichen dafür, wo der Schuh in der bisherigen Spielzeit drückt. Zum Vergleich: die Brackel 61 kassierten insgesamt gerade einmal anderthalb Gegentreffer pro Begegnung. Die SG Alemannia hat mit dem SFB61 im nächsten Match keine leichte Aufgabe vor der Brust und muss ans Leistungslimit gehen, um etwas Zählbares zu holen.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt