Kreisliga A2 Dortmund: SG Alemannia Scharnhorst – Hörder SC 1910 (Sonntag, 15:00 Uhr)

Benninghofer drängen auf Wiedergutmachung

Am Sonntag trifft die SGA auf den Hörder SC 1910. Letzte Woche siegte die SG Alemannia gegen die SF Brackel 61 mit 1:0. Somit belegt die SG Alemannia Scharnhorst mit vier Punkten den 13. Tabellenplatz. Am letzten Spieltag kassierten die Benninghofer die fünfte Saisonniederlage gegen den TuS Neuasseln 1889.

Kreisliga A2 Dortmund

20.09.2019, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Offensive der SGA zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – sechs geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar. Der Gastgeber förderte aus den bisherigen Spielen einen Sieg, ein Remis und vier Pleiten zutage. Nur einmal ging die SG Alemannia Scharnhorst in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld.

Die Durchlässigkeit im Abwehrspiel des HSC ist deutlich zu hoch. 28 Gegentreffer – kein Team der Kreisliga A2 Dortmund fing sich bislang mehr Tore ein. Für den Gast muss der erste Saisonsieg her. Wenn das Schlusslicht den Platz betritt, fallen viele Tore. Nur landen die meisten im Kasten des Hörder SC 1910 (28). Aber auch bei der SG Alemannia ist die Verteidigung anfällig für Gegentreffer (18). Der tabellarische Abstand ist gering, beide Mannschaften trennen nur vier Zähler. Offenbar teilte die SGA gerne aus. 25 Gelbe Karten im bisherigen Saisonverlauf sind ein beachtlicher Arbeitsnachweis. Beide Mannschaften dürften sich die gleichen Siegchancen ausrechnen. Im Tableau liegen die Kontrahenten in jedem Fall dicht beieinander.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt