Kreisliga A2 Dortmund: TuS Neuasseln 1889 – SF Brackel 61, 2:2 (2:2)

Kazkondu-Treffer rettet das Unentschieden

Die Brackel 61 sind nicht über ein 2:2-Unentschieden gegen den TuS Neuasseln hinausgekommen. Die Vorzeichen hatten auf Sieg zugunsten des SFB61 gestanden. Die 90 Minuten zeigten jedoch, dass die SF Brackel 61 der Favoritenrolle nicht gerecht wurden.

Kreisliga A2 Dortmund

08.09.2019, 21:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für den Führungstreffer des TuS Neuasseln 1889 zeichnete Sascha Schemann verantwortlich (8.). Dennis Ibel witterte seine Chance und schoss den Ball zum 1:1 für die Brackel 61 ein (26.). Marcel Gabor brachte den Ball zum 2:1 zugunsten der Gäste über die Linie (36.). Ehe der Referee Anna-Lena Weiss (Dortmund) die Akteure zur Pause bat, erzielte Mikail Kazkondu aufseiten des TuS Neuasseln das 2:2 (45.). Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. In der 62. Minute wechselte der TuS Neuasseln 1889 Daniel Wolf für Alexander Keller ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. In der 75. Minute stellte der SFB61 personell um: Per Doppelwechsel kamen Felix Wollmer und Tobias Podubrinn auf den Platz und ersetzten Muhammed Kirlioglu und Gabor. Die SF Brackel 61 nahmen in der 79. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Podubrinn für Maik Heimlich vom Platz ging. Als Schiedsrichter Anna-Lena Weiss (Dortmund) das Spiel beendete, blieb der folgende Eindruck: Während der erste Durchgang mit Toren nicht geizte, wurde es nach Wiederanpfiff ruhiger. Am Ende blieb es bei den Treffern aus der ersten Halbzeit.

Das Remis brachte den TuS Neuasseln in der Tabelle voran. Die Heimmannschaft liegt nun auf Rang 13. Fünf Spiele und noch kein Sieg: Der TuS Neuasseln wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis.

Die Brackel 61 holten auswärts bisher nur vier Zähler. Mit sieben Zählern aus vier Spielen steht der SFB61 momentan im Mittelfeld der Tabelle. Zwei Siege, ein Remis und eine Niederlage haben die SF Brackel 61 momentan auf dem Konto.

Mehr als 3,6 Tore pro Spiel musste der TuS Neuasseln 1889 im Schnitt hinnehmen – ein deutliches Zeichen dafür, wo der Schuh in der bisherigen Spielzeit drückt. Zum Vergleich: die Brackel 61 kassierten insgesamt gerade einmal anderthalb Gegentreffer pro Begegnung. Nächsten Sonntag (15:00 Uhr) gastiert der TuS Neuasseln beim Hörder SC 1910, der SFB61 empfängt zeitgleich die SG Alemannia Scharnhorst.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt