Kreisliga A2 Unna/Hamm: BSV Heeren 09/24 – TuS Westfalia Wethmar II, 7:0 (5:0)

Westfalia Wethmar II am Boden

Ein einseitiges Torfestival lieferten sich Heeren 09/24 und die Reserve von Westfalia Wethmar mit dem Endstand von 7:0. Der BSV Heeren war als klarer Favorit ins Spiel gegangen und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht. Im Hinspiel hatten sich beide Seiten wenig geschenkt. Letztlich hatte die Mannschaft von Trainer Eckei Sebastian mit 3:2 gesiegt.

Kreisliga A2 Unna/Hamm

16.02.2020, 18:24 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gleich zu Spielbeginn sorgte Lennart Joost mit seinem Treffer für eine frühe Führung des Heimteams (2.). Thilo Ernst musste nach nur 16 Minuten vom Platz, für ihn spielte Matthias Böcker weiter. Martin Herbort brachte den Ball zum 2:0 zugunsten des BSV Heeren 09/24 über die Linie (21.). Arne Volkmer vollendete zum dritten Tagestreffer in der 27. Spielminute. Für die Vorentscheidung waren Herbort (40.) und Volkmer (45.) mit zwei schnellen Treffern verantwortlich. Paul Mantei reagierte noch in der ersten Halbzeit auf den deutlichen Rückstand und wechselte Maik Pohl für Flemming Orlowski ein. Der Westfalia wurde in Abschnitt eins das Fell über die Ohren gezogen: Immer wieder griff der Keeper der Gäste bis dahin hinter sich. Der Tabellenletzte stellte in der Pause personell um: Marc Frederic Preuß ersetzte Kai Schinck eins zu eins. In der Pause stellte Eckei Sebastian um und schickte in einem Doppelwechsel Daniel Paul und Nils Ittermann für Joost und Sven Kissing auf den Rasen. Heeren 09/24 wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Yasar Kaya kam für Nuchitphon Saenthamma (72.). Paul (77.) und Ittermann (80.) brachten den BSV Heeren mit zwei schnellen Treffern weiter nach vorne. Am Ende fuhr Heeren 09/24 einen deutlichen Sieg ein. Dabei demonstrierte der BSV Heeren 09/24 bereits in Hälfte eins großes Leistungsvermögen, als man den TuS Westfalia Wethmar II in Grund und Boden spielte.

Trotz der drei Zähler machte der BSV Heeren im Klassement keinen Boden gut. Der BSV Heeren 09/24 bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt sechs Siege, drei Unentschieden und neun Pleiten.

Nach der empfindlichen Schlappe steckt die Westfalia weiter im Schlamassel. Ein ums andere Mal wurde die Abwehr des TuS Westfalia Wethmar II im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 82 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der Kreisliga A2 Unna/Hamm. In dieser Saison sammelte der TuS Westfalia Wethmar II bisher einen Sieg und kassierte 17 Niederlagen. Westfalia Wethmar II wartet schon seit elf Spielen auf einen Sieg.

Nach der klaren Niederlage gegen Heeren 09/24 ist die Westfalia weiter das defensivschwächste Team der Kreisliga A2 Unna/Hamm.

Während der BSV Heeren am 01.03.2020 (15:00 Uhr) zur nächsten Partie bei Rot-Weiß Unna gastiert, duelliert sich der TuS Westfalia Wethmar II zeitgleich mit dem Türkischer SC Kamen.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben