Kreisliga A2 Unna/Hamm: SV Frömern – FC TuRa Bergkamen, 3:0 (3:0)

Frömern gewinnt und klettert

Beim SV Frömern holte sich der FC TuRa Bergkamen eine 0:3-Schlappe ab. Eine Begegnung auf Augenhöhe? Mitnichten! Im Duell zweier vermeintlich ebenbürtiger Teams holte Frömern den maximalen Ertrag.

Kreisliga A2 Unna/Hamm

10.11.2019, 20:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Heimteam erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Julius Meierjohann traf in der fünften Minute zur frühen Führung. Der SV Frömern machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Thomas Bartling (10.). Nach nur 24 Minuten verließ Batuhan Gür von Bergkamen das Feld, Murathan Köroglu kam in die Partie. Meierjohann brachte Frömern in ruhiges Fahrwasser, indem er das 3:0 erzielte (39.). Zur Halbzeit blickte der SV Frömern auf einen klaren Vorsprung gegen einen Gegner, den man deutlich beherrschte. Gleich drei Wechsel nahm der FC TuRa in der 56. Minute vor. Atakan Demiroglu, Maurizio Cannaviello und Dominik Lalla verließen das Feld für Patrick Krucinski, Kevin Golly und Cannaviello. Frömern stellte in der 70. Minute personell um: Darius Ruzok ersetzte Bartling und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Der SV Frömern tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Lukas Neithart ersetzte Christoph Wickfeld (82.). Mit dem Schlusspfiff durch Eckhard Mayweg (Welver) blieb folgende Zusammenfassung der zweiten 45 Minuten: Nach torreicher und überaus erfolgreicher erster Hälfte schaltete Frömern nach dem Seitenwechsel einen Gang zurück und brachte den souveränen Sieg nach Hause.

Der SV Frömern ist nach diesem Triumph bis auf Weiteres auf die neunte Position vorgerückt. Fünf Siege, drei Remis und sechs Niederlagen hat Frömern derzeit auf dem Konto. Der SV Frömern erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zehn Zähler.

Der FC TuRa Bergkamen holte auswärts bisher nur zehn Zähler. Mit 19 ergatterten Punkten steht der Gast auf Tabellenplatz acht. Sechs Siege, ein Remis und sieben Niederlagen hat Bergkamen momentan auf dem Konto. Die Situation beim FC TuRa bleibt angespannt. Gegen Frömern kassierte man bereits die zweite Niederlage in Serie.

Am nächsten Sonntag (15:15 Uhr) reist der SV Frömern zum SV Langschede, am gleichen Tag begrüßt der FC TuRa Bergkamen Grün-Schwarz Cappenberg vor heimischem Publikum.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt