Kreisliga B Iserlohn West: FC Eintracht Ihmert/Bredenbruch II – MSV Iserlohn, 1:2 (0:0)

In letzter Minute: Talel trifft zum Sieg!

Ein Tor machte den Unterschied in der Begegnung von der Zweitvertretung von Ihmert/Bredenbr. und dem MSV Iserlohn, die mit 1:2 endete. Der FC Eintracht Ihmert/Bredenbruch II erlitt gegen den MSV Iserlohn erwartungsgemäß eine Niederlage.

Kreisliga B Iserlohn West

01.12.2019, 22:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. David Prenzel kam für Nico Rahmer in der zweiten Halbzeit auf den Platz (46.). Damit wechselte Stefan Kawczak zwei für die gleiche Position nominierte Spieler. Der MSV Iserlohn tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Chakir Tahrioui ersetzte Mouhssin El Khadani (63.). Prenzel brach für Ihmert/Bredenbr. II den Bann und markierte in der 63. Minute die Führung. In der 71. Minute verwandelte Mohamed Lamghizarti einen Elfmeter zum 1:1 für den MSV Iserlohn. Die Hoffnung auf einen Erfolg war nahezu geschwunden, aber Mabrouk Talel rückte mit seinem Treffer in der Nachspielzeit den Sieg für die Elf von Chakir Tahrioui in greifbare Nähe. Mit Ablauf der Spielzeit schlug der MSV Iserlohn den FC Eintracht Ihmert/Bredenbruch II 2:1.

Ihmert/Bredenbr. II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 4 Gegentreffer pro Spiel. Nach 14 absolvierten Begegnungen nimmt die Heimmannschaft den 14. Platz in der Tabelle ein. Der Angriff ist beim FC Eintracht Ihmert/Bredenbruch II die Problemzone. Nur 17 Treffer erzielte Ihmert/Bredenbr. II bislang. Mit nun schon zehn Niederlagen, aber nur einem Sieg und drei Unentschieden sind die Aussichten des FC Eintracht Ihmert/Bredenbruch II alles andere als positiv.

Die drei Punkte brachten für den MSV Iserlohn keinerlei Veränderung hinsichtlich der Tabellenposition. Die Gäste sammeln weiterhin fleißig Erfolge, deren Zahl sich mittlerweile auf zehn summiert. In der Bilanz kommen noch ein Unentschieden und drei Niederlagen dazu.

Ihmert/Bredenbr. II entschied kein einziges der letzten sieben Spiele für sich. Sieben Spiele währt bereits die Serie, in der der MSV Iserlohn ungeschlagen ist.

Am kommenden Sonntag trifft der FC Eintracht Ihmert/Bredenbruch II auf die Reserve des Geisecker SV, der MSV Iserlohn spielt am selben Tag gegen den SC 1912 Hennen III.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben