Kreisliga B1 Dortmund: FC Sandzak – Rot-Weiß Germania 11/67 II (Sonntag, 15:00 Uhr)

Gelingt RWG II die Wiedergutmachung?

Die Zweitvertretung von Rot-Weiß Germania 11/67 will bei Sandzak die schwarze Serie von drei Niederlagen beenden. Der FC Sandzak zog gegen den SV Westrich am letzten Spieltag mit 0:7 den Kürzeren. Die zwölfte Saisonniederlage setzte es am letzten Spieltag für RWG II gegen den SV Urania Lütgendortmund. Das Hinspiel hatte Rot-Weiß Germania 11/67 II zu Hause mit 3:1 für sich entschieden.

Kreisliga B1 Dortmund

28.02.2020, 15:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

Beleg für das durchwachsene Heimabschneiden von Sandzak sind neun Punkte aus acht Spielen. Die Gastgeber rangieren mit 18 Zählern auf dem zwölften Platz des Tableaus. Mangelnde Aggressivität scheint nicht das Problem des Teams von Trainer Etemovic Mehdija zu sein, wie die Kartenbilanz (48-2-2) der vorangegangenen Spiele zeigt. 33:77 – das Torverhältnis des FC Sandzak spricht eine mehr als deutliche Sprache. In dieser Saison sammelte der FC Sandzak bisher sechs Siege und kassierte zwölf Niederlagen.

Bei einem Ertrag von bisher erst drei Zählern ist die Auswärtsbilanz von RWG II verbesserungswürdig. Die Gäste belegen mit zwölf Punkten den 14. Tabellenplatz. Insbesondere an vorderster Front kommt Rot-Weiß Germania 11/67 II nicht zur Entfaltung, sodass nur 21 erzielte Treffer auf das Konto der Mannschaft von Christian Gries gehen. Die letzten Auftritte waren mager. Aus den vergangenen fünf Spielen holte RWG II lediglich einmal die Optimalausbeute.

Wenn Rot-Weiß Germania 11/67 II den Platz betritt, fallen viele Tore. Nur landen die meisten im Kasten von RWG II (68). Aber auch bei Sandzak ist die Verteidigung anfällig für Gegentreffer (77).

Wer ist Favorit und wer Außenseiter? Angesichts vergleichbarer Leistungsvermögen ist der Ausgang der Partie völlig offen.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben