Kreisliga B1 Dortmund: Rot-Weiß Germania 11/67 II – SV Urania Lütgendortmund, 1:10 (1:3)

Lütgendortmund siegt zweistellig

Der SV Urania Lütgendortmund demütigte die Zweitvertretung von Rot-Weiß Germania 11/67 auf dem eigenen Platz mit einem zweistelligen Resultat und trat mit einem 10:1-Sieg die Heimreise an. Lütgendortmund setzte sich standesgemäß gegen RWG II durch. Im Hinspiel hatte der SV Urania nichts anbrennen lassen und war als 4:1-Sieger vom Platz gegangen.

Kreisliga B1 Dortmund

16.02.2020, 17:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Rot-Weiß Germania 11/67 II geriet schon in der siebten Minute in Rückstand, als Cedric Volgmann das schnelle 1:0 für den SV Urania Lütgendortmund erzielte. Lange währte die Freude von Lütgendortmund nicht, denn schon in der neunten Minute schoss Marcus Stuppan den Ausgleichstreffer für RWG II. Timo Detroy verwandelte in der 18. Minute einen Elfmeter und brachte dem SV Urania die 2:1-Führung. In der 31. Minute brachte Rene Hallhuber das Netz für die Gäste zum Zappeln. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Der SV Urania Lütgendortmund drehte auf, Volgmann (49.), Detroy (50.), Hallhuber (57.), Detroy (73.) und Matti Lipka (74.) markierten innerhalb weniger Minuten die Tore zum 8:1 und ließen Rot-Weiß Germania 11/67 II dabei ziemlich alt aussehen. Berke Yakici vollendete zum zehnten Tagestreffer in der 79. Spielminute. Hallhuber gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für Lütgendortmund (87.). Mit dem Schlusspfiff hatte RWG II das Martyrium überstanden und war mit 1:10 geschlagen.

Die Heimmannschaft muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 4 Gegentreffer pro Spiel. Die Elf von Christian Gries befindet sich nach der deutlichen Niederlage gegen den SV Urania weiter im Abstiegssog. Der Angriff ist bei Rot-Weiß Germania 11/67 II die Problemzone. Nur 21 Treffer erzielte RWG II bislang. In dieser Saison sammelte Rot-Weiß Germania 11/67 II bisher vier Siege und kassierte zwölf Niederlagen. Der Negativtrend hält an, mittlerweile kassierte RWG II die dritte Pleite am Stück.

Durch den nie gefährdeten Sieg gegen Rot-Weiß Germania 11/67 II festigte der SV Urania Lütgendortmund den dritten Tabellenplatz. Die bisherige Spielzeit von Lütgendortmund ist weiter von Erfolg gekrönt. Das Team von Christoph Blumberg verbuchte insgesamt 13 Siege und drei Remis und musste erst zwei Niederlagen hinnehmen. Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte der SV Urania seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt sechs Spiele ist es her.

Nächster Prüfstein für RWG II ist der FC Sandzak (01.03.2020, 15:00 Uhr). Der SV Urania Lütgendortmund misst sich am selben Tag mit der Reserve des TuS Rahm (14:30 Uhr).

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben