Kreisliga B1 Unna/Hamm: SG Bockum-Hövel II – SVF Herringen II, 5:0 (4:0)

Bockum-Hövel II schießt Herringen II ab

Die Reserve der SG Bockum-Hövel setzte sich standesgemäß gegen die Zweitvertretung der SVF Herringen mit 5:0 durch. Damit wurde Bockum-Hövel II der Favoritenrolle vollends gerecht.

Kreisliga B1 Unna/Hamm

13.10.2019, 17:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Gastgeber erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Andre Mrugalla traf in der vierten Minute zur frühen Führung. Bereits in der 15. Minute erhöhte Christopher Wittkamp den Vorsprung der SG Bockum-Hövel II. Mit dem 3:0 durch Mrugalla schien die Partie bereits in der 17. Minute mit Bockum-Hövel II einen sicheren Sieger zu haben. Bünyamin Celik musste nach nur 20 Minuten vom Platz, für ihn spielte Muhammed Yasir Sen weiter. Pirmin Langenkämper schraubte das Ergebnis in der 34. Minute zum 4:0 für die SG Bockum-Hövel II in die Höhe. Herringen II wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Ali Turhan kam für Wael Alashkar (36.). Die beiden Mannschaften verabschiedeten sich schließlich mit der deutlichen Führung für Bockum-Hövel II in die Pause. Die SG Bockum-Hövel II tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Joel Grzesica ersetzte Wittkamp (56.). Jacek Niemiec besorgte in der Schlussphase schließlich den fünften Treffer für Bockum-Hövel II (80.). Sebastian Jütte (Kamen) pfiff schließlich das Spiel ab, in dem die SG Bockum-Hövel II bereits in Durchgang eins deutlich gezeigt hatte, dass es nach 90 Minuten nur einen Sieger geben würde.

Eine grundsolide Defensivleistung gepaart mit der Treffersicherheit der eigenen Offensive lassen Bockum-Hövel II in eine verheißungsvolle nähere Zukunft blicken. Die Saison der SG Bockum-Hövel II verläuft weiterhin positiv, was die Gesamtbilanz von sechs Siegen, einem Remis und nur drei Niederlagen klar belegt. In den letzten fünf Partien rief Bockum-Hövel II konsequent Leistung ab und holte zwölf Punkte.

Der SVF Herringen II stellt die anfälligste Defensive der Kreisliga B1 Unna/Hamm und hat bereits 63 Gegentreffer kassiert. Die Abwehrprobleme von Herringen II bleiben akut, sodass der SVF Herringen II weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebst. Die Ausbeute der Offensive ist bei Herringen II verbesserungswürdig, was man an den erst 15 geschossenen Treffern eindeutig ablesen kann. Nun musste sich der SVF Herringen II schon achtmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die ein Sieg und ein Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Die letzten Auftritte waren mager, sodass Herringen II nur eines der letzten fünf Spiele gewann.

Während die SG Bockum-Hövel II am nächsten Sonntag (13:00 Uhr) beim VfL Mark II gastiert, duelliert sich der SVF Herringen II zeitgleich mit dem TuS Germania Lohauserholz-Daberg III.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben