Kreisliga B1 Unna/Hamm: TuS 1859 Hamm – SpVg Bönen II, 5:4 (2:0)

TuS 1859 Hamm zurück in der Spur

Der TuS 1859 Hamm und die Reserve der SpVg Bönen lieferten sich ein wahres Torfestival, das schließlich mit 5:4 endete. Der TuS 1859 Hamm wurde der Favoritenrolle somit gerecht.

Kreisliga B1 Unna/Hamm

03.11.2019, 18:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Kevin Hudalla brachte den Gastgeber in der 25. Minute nach vorn. Zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt vor der Halbzeit (45.) schoss Patrick Lünemann einen weiteren Treffer für den TuS 1859 Hamm. Anstelle von Salih Tasdelen war nach Wiederbeginn Arif Suludere für Bönen II im Spiel. Ohne dass sich am Stand noch etwas geändert hatte, verabschiedeten sich beide Mannschaften zur Pause in die Kabinen. Mit dem 3:0 von Christian Mellmann für den TuS 1859 Hamm war das Spiel eigentlich schon entschieden (57.). Für die Vorentscheidung waren Lünemann (58.) und Hudalla (67.) mit zwei schnellen Treffern verantwortlich. Der TuS 1859 Hamm wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Maximilian Schultz kam für Lünemann (63.). Der TuS 1859 Hamm tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Sebastian Talacha ersetzte Nico Westermann (65.). Eine starke Leistung zeigte Yusuf Senel, der sich mit einem Doppelpack für die SpVg Bönen II beim Trainer empfahl (69./76.). Mit zwei schnellen Treffern von Suludere (85.) und Senel (89.) machten die Gäste deutlich, dass mit diesem Angriff jederzeit zu rechnen ist. Ein Debakel, nach dem es zunächst ausgesehen hatte, konnte die SpVg Bönen II noch verhindern. Doch zu etwas Zählbarem kam Bönen II am Ende nicht mehr.

Durch den Erfolg verbesserte sich der TuS 1859 Hamm im Klassement auf Platz sechs. Der TuS 1859 Hamm verbuchte insgesamt sechs Siege, vier Remis und drei Niederlagen. In den letzten fünf Partien rief der TuS 1859 Hamm konsequent Leistung ab und holte acht Punkte.

Bönen II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 3 Gegentreffer pro Spiel. Die SpVg Bönen II holte auswärts bisher nur vier Zähler. In der Defensivabteilung von Bönen II knirscht es gewaltig, weshalb man weiter im Schlamassel steckt. Die SpVg Bönen II musste sich nun schon achtmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da Bönen II insgesamt auch nur vier Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Der SpVg Bönen II klebt das Pech weiter an den Füßen. Die Niederlage gegen den TuS 1859 Hamm war bereits die dritte am Stück in der Liga.

Weiter geht es für den TuS 1859 Hamm am kommenden Sonntag daheim gegen die Zweitvertretung des TSC Hamm. Für Bönen II steht am gleichen Tag ein Duell mit dem TVG Flierich-Lenningsen an.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Schlagworte: